Nico Granatowski wechselt nach Meppen

10. Juni 2017
Sucht sein Glück in Meppen: Nico Granatowski. Foto: privat

Braunschweig/Meppen. Neue Saison, neues Glück: Der Braunschweiger Jung Nico Granatowski verlässt die Sportfreunde Lotte und sucht eine neue Herausforderung im Emsland. RegionalSport.de sprach mit dem 26 Jährigen. Von Gian Luca Renner.


Anzeige

Neue Herausforderung im Emsland

Nach 46 Partien in zwei Jahren im Trikot der Sportfreunde aus Lotte ist nun Schluss: Nico Granatowski trägt in der kommenden Saison das Trikot des SV Meppen. Mit seinem Tor zum 0:1 im Relegations-Rückspiel zur 3.Liga in Mannheim ebnete der Braunschweiger seinem Club den Weg in die Drittklassigkeit. Doch so gut wie die Saison 2015/16 endete, so schmerzhaft startete ‚Grana‘ in die neue Spielzeit. Im Training brach sich der Flügelstürmer den Knöchel, fiel fast für die komplette Hinrunde aus. „Persönlich wünsche ich mir eine verletzungsfreie Saison“, gibt der vergangenen Samstag 26 Jahre alt gewordene Offensivspieler zu. Darüber hinaus hoffe ‚Grana‘, dass er der Mannschaft weiter helfen und sich weiterentwickeln können.

In der Rückserie schaffte es der Außenspieler trotz all dem zu 14 Einsätzen und konnte dabei ein Tor vorbereiten. Unter dem Strich geht eine ereignisreiche Saison mit DFB-Pokalsiegen gegen den SV Werder Bremen, Bayer 04 Leverkusen und 1860 München am Autobahnkreuz Lotte zu Ende. Nach einer starken Hinrunde und einem Zwischenspurt auf teilweise den Ausftiegstängen endete die Saison auf Rang 12. Ausreichend für einen Aufsteiger, von dem er nun zum nächsten Liganeuling wechselt.

„Die Gespräche mit Christian Neidhart (Trainer des SV Meppen, Anm. d. Red.) waren sehr gut und haben mir gezeigt, dass er mich haben möchte“, nennt Granatowski die Beweggründe für den Wechsel und fügt hinzu:“Meppen ist ein Traditionsverein, in dem noch viel Potenzial steckt“. Als Tabellenführer der Regionalliga Nord mussten die Emsländer in die Relegation mit dem SV Waldhof Mannheim. Nach Hin- und Rückspiel und Verlängerung lautete der Endstand 0:0. Im Elfmeterschießen behielt der SVM die Oberhand und siegte 5:4.

„Ziel ist es natürlich die klasse zu halten und sich in der Liga zu etablieren“, führt der symphathische Braunschweiger die Marschroute vor. „Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe und kann es kaum erwarten, dass es los geht“, blickt Nico positiv gestimmt in die Zukunft. RegionalSport.de wünscht Nico Granatowski eine erfolgreiche und verletzungsfreie Zeit beim SV Meppen, wo zunächst ein Vertrag über ein Jahr unterschrieben wurde.

Lesen Sie auch

Comebacker Nico Granatowski am Ende der Leidenszeit

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen