Niederlage gegen Hamburg – Falken finden nicht in das Spiel

22. Januar 2018 von
Nur zweimal fand die Scheibe seitens der Falken den Weg in das gegnerische Tor. Foto: Frank Neuendorf/Jahn Pictures/Archiv
Anzeige

Goslar. Auch im zweiten Spiel des Wochenendes reichte es für die Harzer Falken erneut nicht für einen Sieg. Am Sonntagabend unterlag die Mannschaft aus Braunlage in der Qualifikationsrunde der Oberliga Nord gegen die Crocodiles Hamburg mit 2:5 (1:1, 0:1, 1:3).


Anzeige

Hamburg dreht am Ende richtig auf

Im Duell zweier personell dezimierter Teams, blieb die Partie eine ganze Weile offen. Keiner der Kontrahenten konnte das Spiel in den ersten 40 Minuten in die Hand nehmen, es fehlte an spielerischer Klasse, individuelle Fehler durchzogen die Begegnung. Die Crocodiles brachten sich im Powerplay mit 1:0 (11.) in Führung, Braunlage konterte über Max Bauer nur kurz darauf zum 1:1-Ausgleich (14.). Statt daran anzuknüpfen, klingelte es nach einem Abwehrfehler zur Spielmitte erneut im Harzer Kasten (28.). Trotz des knappen Rückstandes, fand die Scheibe seitens der Falken nicht mehr den Weg in das gegnerische Tor. Erschwert wurde das Spiel der Hausherren durch einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen. So mussten Trevor Hendrikx und Tim Lucca Krüger jeweils für zehn Minuten die Bank drücken – die Unparteiischen verteilten Strafen wegen Meckerns. Die Hamburger hingegen, fanden im Schlussabschnitt in ihr Spiel und erzielten drei weitere Treffer. Patrik Dzemlas Tor zum 2:5 (60.) wenige Sekunden vor Schluss diente nur noch der Ergebniskosmetik.

Zahlen und Fakten

Torfolge: 0:1 (10:08) André Gerartz (Calovi, Zimmer/PP1), 1:1 (13:29) Max Bauer (Deich, Dzemla), 1:2 (27:11) Thomas Zuralev (Reichert), 1:3 (41:10) Thomas Zuralev, 1:4 (49:58) André Gerartz (Reichert), 1:5 (55:04) Daniel Reichert (Gerartz, Walz), 2:5 (59:37) Patrik Dzemla (Deich, Bauer)

Mehr lesen

Falken unterliegen in Herne – Gastgeber zeigen ihre Klasse

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen