Niedersächsische Sportmedaille für Biathletin Hildebrand

3. Mai 2017
Präsident d. Nds. Skiverbandes Walter Lampe, Biathletin Franziska Hildebrand und Staatssekretär Stephan Manke. Foto: Land Niedersachsen

Goslar. Der niedersächsische Innen- und Sport-Staatssekretär Stephan Manke hat der Biathletin Franziska Hildebrand am gestrigen Dienstag die Niedersächsische Sportmedaille 2016 überreicht. Die 30-jährige Biathletin wurde für ihre herausragenden Leistungen, wie das WM-Gold mit der deutschen Damenstaffel, mit der höchsten sportlichen Auszeichnung des Landes geehrt.


Anzeige

Große Ehre für WSV-Sportlerin

Nachdem Hildebrand an der Preisverleihung im vergangenen Jahr aufgrund der intensiven Vorbereitungen auf die Winter-Saison nicht teilnehmen konnte, wurde die Ehrung heute nachgeholt. Staatssekretär Manke gratulierte der Spitzensportlerin herzlich: „Mit der Sportmedaille hat das Land Niedersachsen eine besondere Auszeichnung für herausragende Leistungen im Bereich des Sports geschaffen. Franziska Hildebrand hat diese Medaille durch ihre großartigen Leistungen in den vergangenen Jahren mehr als verdient.“

Die für den WSV Clausthal-Zellerfeld startende Franziska Hildebrand gehört seit vielen Jahren zu den herausragenden deutschen Biathletinnen. Im Februar dieses Jahres konnte sie etwa mit der deutschen Damenstaffel die Goldmedaille bei den Weltmeisterschaften in Hochfilzen/Österreich gewinnen. Ein außergewöhnlicher Erfolg, der Hildebrand nach ihrem WM-Sieg mit der Biathlon-Staffel 2015 schon zum zweiten Mal gelungen ist. Eine Silbermedaille mit der Mixed-Staffel und eine Bronzemedaille mit der Damenstaffel bei der WM 2016 ergänzen die eindrucksvolle Trophäensammlung der Sportsoldatin. Zudem gewann sie bereits mehrfach den Nationenweltcup mit der deutschen Damenmannschaft.

Staatssekretär Manke wünschte der Ausnahmesportlerin auch für die kommenden Herausforderungen viel Erfolg: „Ich wünsche Franziska Hildebrand für die Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele in Südkorea im nächsten Jahr alles Gute und hoffe sehr, dass der Bundestrainer sie nominiert. Gerade in den Mannschaftswettbewerben hat sie wesentlich zu den deutschen Erfolgen in der Loipe und am Schießstand beigetragen“.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen