Oberliga Handball: Vorsfelde hält Hameln auf Distanz

28. Januar 2018 von
Der MTV Vorsfelde setzt sich gegen den Tabellennachbarn in einem hart umkämpften Spiel durch. Symbolfoto: Kim Thiele

Hameln/Vorsfelde. Der MTV Vorsfelde gewann die Oberligapartie am Samstagabend beim VfL Hameln mit 25:21 (25:14). Die Mannschaft zeigte nach der deutlichen 40:29-Niederlage bei der HSG Schaumburg-Nord eine gute Reaktion.


Anzeige

„Der Halbzeit-Vorsprung war wichtig“

„Wir sind in der ersten Halbzeit gut reingekommen“, freute sich Jürgen Thiele. Vorsfelde führte nach knapp elf Minuten mit 7:4. Doch nach einer Viertelstunde glich der VfL aus. Zu allem Überfluss verschmiss direkt im Anschluss Bert Hartfiel noch einen Siebenmeter. Trotzdem war er mit neun Treffern bester Schütze der Gäste und hatte einen großen Anteil am späteren Sieg. Von da an ging es bis zur Pause „hin und her“. Mit einer knappen Führung des MTV ging es dann in die Halbzeit (15:14). „Der Vorsprung war wichtig, um den Glauben zu bewahren, dass wir in Hameln gewinnen können“, berichtete Thiele.

„Weil Rüger stark gehalten hatte und wir vorne unsere Dinger gemacht haben, haben wir am Ende auch verdient gewonnen“, so der MTV-Coach. Doch erst eine Viertelstunde vor Abpfiff konnten sich die Vorsfelder mit drei Toren Vorsprung absetzen (21:18). „Der Sieg war für uns extrem wichtig, gerade weil wir die Woche zu vorher in Schaumburg, auf gut deutsch gesagt, den Arsch vollgekriegt haben. Jetzt haben wir eine Pause und mit einem Erfolgserlebnis ist es einfacher zwei Wochen lang zu trainieren.“

Zahlen & Fakten

MTV Vorsfelde: Seimann 1, Kühlbauch, Basile 2, Thiele, Hartfiel 9, Rüger, Tangermann 3, Bangemann 6, Feig, Lüdiger 2, Helmsing 2, Krüger Trainer: Jürgen Thiele

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen