Offiziell! Dennis Schröder wird Gesellschafter bei den Löwen

5. März 2018 von
Dennis Schröder wird offiziell Mehrheitsgesellschafter der Basketball Löwen. Foto: Reinelt/PresseBlen.de

Braunschweig. Am heutigen Montag gaben die Basketball Löwen aus Braunschweig auf einer Pressekonferenz offiziell bekannt, dass NBA-Star Dennis Schröder zur kommenden Saison 2018/19 als Mehrheitsgesellschafter bei dem Basketball-Bundesligisten einsteigen wird.


Anzeige

Schröder steigt bei den Löwen ein

Bereits in der vergangenen Wochen wurde in den Medien viel über ein mögliches Engagement von Dennis Schröder bei seinem Heimatverein spekuliert. Nun bestätigten die Verantwortlichen der Basketball Löwen die Gerüchte und gaben bekannt, dass Schröder zur kommenden Saison die Gesellschafteranteile der Staake Investment & Consulting GmbH übernehmen wird. Der NBA-Star hält künftig knapp über 70 Prozent der Basketball Löwen Braunschweig GmbH und wird somit Mehrheitsgesellschafter der Löwen. Schröder steuert dabei auch den erforderlichen Restbetrag für die Lizenzauflagen der kommenden BBL-Saison bei. Allerdings werde er nicht, wie teils berichtet, ins Sponsoring der Braunschweiger einsteigen, sondern ausschließlich als Gesellschafter tätig sein. „Wir hatten uns seit einiger Zeit um Dennis und ein Engagement in Braunschweig bemüht. Das hat nun Früchte getragen“, sagte Aufsichtsratsvorsitzender Paul Anfang und ergänzte: „Es war für alle Beteiligten jetzt der ideale Moment, da wir uns durch die erhöhten Anforderungen der Liga so oder so mit den Eigentümerverhältnissen beschäftigen mussten. Da bot sich dieser Schritt an. Wir sind sehr froh, dass Dennis das angenommen hat und hier bei uns einsteigt.“

Aufsichtsratsvorsitzender Paul Anfang war in der vergangenen Woche zu finalen Gesprächen in Atlanta. Foto: Agentur Hübner

„Eine Herzensangelegenheit“

Um den Deal zu finalisieren, war Anfang vergangene Woche gemeinsam mit seinem Stellvertreter Dr. Michael Reinhart und Schröders Entdecker Liviu Calin nach Atlanta gereist. Neben Gesprächen zum Einstieg Schröders hat die Löwen-Delegation auch Kontakt mit den Verantwortlichen der Atlanta Hawks, bei denen Schröder in der NBA aktiv ist, aufgenommen und über eine mögliche Kooperation gesprochen. Unter anderem sei ein Teil der Zusammenarbeit, dass die Löwen künftig das Scouting-Netzwerk der Hawks nutzen können und auch in Bezug auf den Bau eines neuen Löwen-Trainingszentrums wichtiges Know-How weitergeben werde. Dennis Schröder selbst ließ via Pressemitteilung verlauten: „Ich freue mich sehr darüber, dass ich den Löwen-Verantwortlichen ein bisschen was von meiner Welt in Atlanta zeigen konnte. Noch mehr freue ich mich allerdings darüber, zukünftig als Gesellschafter bei den Löwen zu sein. Es ist für mich eine Herzensangelegenheit, meinen Heimatklub zu unterstützen und ich freue mich sehr auf unsere zukünftige Zusammenarbeit.“

Auf der Pressekonferenz machte Geschäftsführer Sebastian Schmidt deutlich, was man sich in sportlicher Hinsicht von dem Engagement Schröders verspricht: „In Gesprächen mit dem Aufsichtsrat bei meinem Amtsantritt im Oktober war uns bereits klar, dass wir langfristig nicht jedes Jahr um den Abstieg spielen wollen. Und ich glaube, diese Möglichkeit bietet sich jetzt für uns alle“, so Schmidt, der hinzufügte: „In drei bis fünf Jahren ist das Ziel in die Playoffs zu kommen. Das ist völlig klar.“

Mehr lesen

NBA-Star Schröder plant Kauf der Basketball Löwen

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen