Saison vorzeitig beendet: Die Basketball Löwen haben sich gegen ein Weiterspielen entschieden.
Saison vorzeitig beendet: Die Basketball Löwen haben sich gegen ein Weiterspielen entschieden. Foto: Reinelt/PresseBlen.de
Anzeige

Artikel teilen per:

27.04.2020

Ohne die Basketball Löwen: BBL beendet die Saison in Turnierform

von Frank Vollmer


Braunschweig. Nun ist es also amtlich: Die BBL und ihre Klubs haben sich in einer Videokonferenz am Montag einstimmig gegen einen Saison-Abbruch und für ein Ausspielen in Turnierform mit zehn Mannschaften entschieden. Dabei orientiert man sich am spanischen Modell. Für die Basketball Löwen Braunschweig ist die Saison dagegen vorzeitig beendet.

Sofern dies gesundheitspolitisch möglich sei, soll die Saison mit den ersten sieben der eingefrorenen Tabelle und drei weiteren Mannschaften an einem Standort beendet werden. Auch soll es 2019/20 keinen Absteiger geben.

Die Basketball Löwen haben sich vornehmlich aus finanziellen Gründen gegen eine Fortführung der Saison entschieden und werden diese damit vorzeitig beenden müssen. „Ich befürworte, dass die Saison unter dem vorgestellten Modus fortgeführt wird. Allerdings war es für uns wie wahrscheinlich auch für die anderen sechs Teams vor allem aus wirtschaftlichen Gründen nicht möglich, an diesem Saisonfortsetzungskonzept teilzunehmen“, kommentierte Sebastian Schmidt den Entschluss. „Zudem steht für uns die Gesundheit aller an erster Stelle. Unabhängig der Corona-Situation gilt es auch, unsere Spieler vor möglichen Verletzungen aufgrund einer kurzen Vorbereitungszeit und vieler Spiele in kurzer Zeit zu schützen. Aufgrund dieser Aspekte war es für uns nicht möglich, bereits heute eine andere Entscheidung zu treffen“, begründete der Löwen-Geschäftsführer, warum die Löwen diese Saison nicht unter dem vorgestellten Konzept beenden können.

Die Teams, die den Spielbetrieb fortsetzen wollen, sind: FC Bayern München Basketball, MHP RIESEN Ludwigsburg, HAKRO Merlins Crailsheim, ALBA BERLIN, EWE Baskets Oldenburg, RASTA Vechta, Brose Bamberg, BG Göttingen, ratiopharm ulm und die FRAPORT SKYLINERS. Diese würden zu einem Turnier an einem noch zu bestimmenden Ort zusammenkommen, der bis zum kommenden Montag, den 04. Mai 2020, feststehen soll.

Infos zu den Löwen-Dauerkarten und bereits erworbenen Einzelkarten


Mit dem vorzeitigen Saisonende steht ebenfalls fest, dass die Tickets für die Löwen-Heimspiele – ob Dauerkarten oder Einzelkarten – keine Gültigkeit mehr besitzen. Der Vorstand des Löwen-Fanclub Basketball Supporters Braunschweig e.V. hatte die Fans Anfang April unter dem Motto „Das Löwenrudel steht zusammen“ dazu aufgerufen, von einer Rückerstattung der Dauerkarten abzusehen. Seitdem besteht die Möglichkeit, den Verzicht auf Rückerstattung über ein Online-Formular auf der Löwen-Homepage geltend zu machen. Dieser Initiative haben sich bereits knapp 300 Löwen-Dauerkarteninhaber inklusive Einzelticketkäufer angeschlossen und das Formular ausgefüllt. Wer nicht auf eine Ticket-Rückerstattung verzichten möchte, wendet sich bitte an den Löwen-Ticketmanager Sascha Seller unter: tickets@basket-braunschweig.de.


Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews