Perfekt! Onur Bulut kommt für Abgang Onel Hernández

25. Januar 2018 von
Ist in der 25 "groß geworden": Onur Bulut bei der Vorstellung mit Marc Arnold. Foto: Frank Vollmer
Anzeige

Braunschweig. Onur Bulut vom SC Freiburg ist der Mann, der zukünftig Onel Hernández bei Eintracht Braunschweig vergessen machen soll. Der Deutsch-Türke wurde am Donnerstag offiziell vorgestellt. Er erhält einen Vertrag bis 2021 und trägt die Rückennummer 25.


Anzeige

„Onel hatte persönliche Probleme“

Man gibt sich die Klinke in die Hand bei Eintracht Braunschweig dieser Tage. Während Marc Arnold offiziell den Wechsel von Onel Hernández zu Norwich City FC bestätigte, saß Onur Bulut bereits neben dem Sportlichen Leiter der Löwen. „Onel hatte einige persönliche Probleme, die er hofft, im Ausland besser in den Griff zu bekommen. Wir sind kurzfristig seiner Bitte nachgekommen, ihn freizugeben“, erklärte Arnold, was sich im Grunde schon seit dem Auftauchen eines Fotos Ende Dezember anbahnte (wir berichteten).

„Ich hatte eine tolle Zeit bei der Eintracht und bin den Verantwortlichen sehr dankbar, dass sie mir im Sommer 2016 diese Chance gegeben haben. Einmal in England zu spielen, war immer mein Traum. Zudem haben auch persönliche Gründe bei der Entscheidung eine wichtige Rolle gespielt. Ich danke der Eintracht, dass sie mir diesen Schritt ermöglicht.“ Onel Hernández

„Adäquater Ersatz“

Voraussetzung für eine Freigabe im Winter sei neben den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen allerdings auch ein adäquater personeller Ersatz gewesen, den man nun in dem vielseitig einsetzbaren Ex-Freiburger Onur Bulut glaubt, gefunden zu haben. Der beim VfL Bochum ausgebildete Rechtsfuß soll demnach auch der letzte Neuzugang in diesem Winter sein.

„Profifußball ist ein Kommen und Gehen. Onel war jetzt anderthalb Jahre bei uns und hat sich in der jüngeren Vergangenheit nicht mehr so entwickelt, wie wir uns das vielleicht gewünscht hätten. Reisende soll man nicht aufhalten“ Marc Arnold

So sitzt der 23-Jährige wenige Tage, nachdem ihn Torsten Lieberknecht erstmals angerufen hatte, schon in Braunschweig und hat sowohl Medizincheck als auch Vertragsunterschrift bereits erfolgreich hinter sich gebracht. „Eintracht Braunschweig ist ein super Verein. Ich habe mit Bochum ungern gegen sie gespielt. Das waren die ekligen Spiele, wo man immer Gas geben musste“, erinnert sich Bulut. Auch das Eintracht-Stadion im blau-gelben Fahnenmeer habe ihn stets beeindruckt.

„Ich habe die 2. Liga beobachtet und ich denke nicht, dass wir allzu lange mit dem Abstiegskampf zu tun haben werden“, ist sich der 23Jährige sicher. Die Mannschaft habe die nötige Qualität. Er selbst fühle ich fit, auch wenn er mit Freiburg in der laufenden Spielzeit erst einmal in der Bundesliga für 27 Minuten ran dürfte. „Ich könnte sofort loslegen. Am besten am Sonntag!“, offenbart der Neuzugang, der zukünftig mit der Rückennummer 25 auflaufen wird, eine ehrliche und direkte Art. Na dann, Herzlich Willkommen an der Oker!

„Eintracht Braunschweig ist ein super Verein. Ich habe mit Bochum ungern gegen sie gespielt. Das waren die ekligen Spiele, wo man immer Gas geben musste“ Neuzugang Onur Bulut

„Profifußball ist ein Kommen und Gehen.“ Foto: Agentur Hübner

Mehr lesen

Eintracht: Hernández-Ersatz im Anflug aus Freiburg

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen