Platz 2 verspielt? Eintracht-Futsal mit unnötiger Pleite

15. Januar 2018 von
Unnötige Niederlage in Bremerhavem für Eintracht Futsal. Foto: Vollmer/Archiv
Anzeige

Bremerhaven/Braunschweig. Jetzt wird es ganz schwer für die Futsal-Cracks von Eintracht Braunschweig, das erklärte Saisonziel noch zu erreichen. Mit einer unerwarteten 4:6-Pleite in Bremerhaven ist der zweite Tabellenplatz in weite Ferne gerückt.


Anzeige

„Sind total enttäuscht“

„Eine unnötige Niederlage, die uns sehr hart trifft“, zeigte sich Sportchef Jörg Meinhardt sehr enttäsucht. Nach konzentriertem Beginn lagen die Gäste aus der Löwenstadt zunächst durch Tore von Christopher Dalbogk Luis (9.) und Benjamin Dowall (12.) mit 2:0 in Front. Warum man dann von der defensiven Grundordnung abwich, weiß nur das Team. Während die Blau-Gelben mutig nach vorne spielten, öffneten sich Räume für Bremerhaven. Filipe-Manuel Rodrigues-Casanova gelang kurz vor der Pause der Anschluss für den OSC, der das Spiel nach dem Seitenwechsel komplett drehte.

Ärgerlich für Braunschweig: das 5:3 nach einem weiteren Tor von Dowall zum zwischenzeitlichen 3:3 hatte die Torlinie nicht überquert. Der Schiedsrichter gab es dennoch. Nach 40 Minuten hieß es 6:4 für Bremerhaven. „Natürlich müssen wir uns jetzt auf die nächsten Spiele konzentrieren“, so Meinhardt. Es wird schwer, den Hamburger Futsal-Club bei verbleibenden vier Saisonspielen noch abzufangen.

Zahlen & Fakten

Eintracht Braunschweig Futsal: Voges, Chall, Lasic, Irek, Balya, Noeske, Dalbogk Luis, Ghorbani, Bakan, Nabel, Dowall, Knaack

Torfolge: 0:1 Christopher Dalbogk Luis (9.), 0:2 Benjamin Dowall (12.) 1:2 Filipe-Manuel Rodrigues-Casanova (20.) 2:2 Jan-Niklas Kersten (25.), 3:2 Nehat Shalaj (30.), 3:3 Benjamin Dowall (31.), 4:3 Jan-Miklas Kersten (35.), 5:3 Marcel Da Grace Lopes (36.), 5:4 Benjamin Dowall (37.), 6:4 Nehat Shalaj (40.)

Mehr lesen

Eintrachts Futsaller mit letztem Aufgebot chancenlos beim HSV

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen