Punkte-Sammler Frau-fL: 5 Tore, 4 vor und 3 weitere zum Titel

22. April 2019 von
Wieder einmal unter den Torschützinnen: Pernille Harder (re.). Foto: Agentur Hübner/Archiv
Wolfsburg. Meister VfL Wolfsburg Frauen ist in der Bundesliga auf direktem Weg zur Titelverteidigung. Daran konnte am Ostermontag auch der MSV Duisburg nicht rütteln und unterlag am Ende mit 5:0 (2:0).

Dank des Münchner Ausrutschers beim 1:1 am Mittwoch gegen Sand beträgt der Vorsprung der Frauen des VfL Wolfsburg drei Spieltage vor dem Saisonende wieder 4 Zähler. Am kommenden Sonntag (14.00) kommt der SC Sand ins AOK Stadion.

Ewa Pajor (15.) und Zsanett Jakabfi (17.) ebneten für die von Beginn an dominanten Wölfinnen mit ihren Toren den Weg. Nach dem Seitenwechsel trafen noch Nilla Fischer (49.), Pernille Harder (72.) und Alexandra Popp (79.) zum durchaus verdienten 5:0-Sieg, dem die Meidericherinnen heute nicht viel entgegenzusetzen hatten.

VfL-Trainer Stephan Lerch sprach nach dem Spiel von einem gelungenen Ostermontag: „Wir sind gut reingekommen und haben sofort Kontrolle über das Spiel erlangt, allerdings hatten wir auch die eine oder andere brenzlige Situation zu überstehen.“ Der Doppelschlag nach einer Viertelstunde habe die Sicherheit gegeben. „In der zweiten Halbzeit sind wir dann sehr souverän aufgetreten und haben mit dem Ballbesitz einiges anfangen können. Entsprechend verdient waren die weiteren Treffer“.

Zahlen & Fakten

VfL Wolfsburg: Schult – Blässe (79. Maritz), Fischer, Goeßling, Peter – Hansen (62. Wolter), Gunnarsdottir, Popp, Jakabfi – Harder, Pajor (74. Doorsoun) Trainer: Stephan Lerch

MSV Duisburg: Kämper – Zielinski, O`Riordan (83. Gottschling), Harsanyova, Lange – Moore – Dunst, Morina (88. Angerer), Radtke, Makas (74. Halverkamps) – Hoppius Trainer: Thomas Gerstner

Torfolge: 1:0 Ewa Pajor (15.), 2:0 Zsanett Jakabfi (17.), 3:0 Nilla Fischer (49.), 4:0 Pernille Harder (72.), 5:0 Alexandra Popp (79.)

Mehr lesen

Pajor knallt Leverkusen ab: Wölfinnen auf Meisterschaftskurs

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen