Quali-Auftaktsieg gegen Timmendorf mit Nebengeräuschen

31. Dezember 2017 von
Die Harzer Falken feierten das bisher beste Saisonergebnis. Foto: Jens Bartels/Archiv

Goslar. Zum Auftakt der Qualifikationsrunde der Oberliga Nord ist den Harzer Falken ihre wohl beste Leistung der bisherigen Saison gelungen. Mit einem deutlichen 4:0 schickten die Gastgeber den EHC Timmendorfer Strand 06 am Samstagabend wieder nach Hause. Das letzte Spiel des Jahres wurde von einigen unschönen Nebengeräuschen begleitet. 


Anzeige

Schmid-Treffer leitet eine starke Partie ein

Falken-Trainer Bernd Wohlmann hatte es im Vorfeld der Partie gesagt: „Wir müssen das vom Kopf her durchbringen. Wir haben es in Timmendorf gesehen, dort waren wir die bessere Mannschaft. Wenn wir das in den Griff kriegen, dann holen wir auch den Rückstand auf.“ Und das bekamen die Harzer in den Griff. Mit einer konzentrierten Leistung spielte sich die Wohlmann-Truppe durch eine auch physisch betonte Partie. Das Scoring begann erst kurz vor der Pause. Dann leitete Thomas Schmid mit seinem Treffer zum 1:0 (20.) den am Ende deutlichen Sieg ein. 

Bjuhr trifft doppelt

Für das 2:0 (28.) sorgte Elias Bjuhr zur Spielmitte, bevor es im Schlussabschnitt richtig zur Sache ging. Konnten die Gäste in den ersten beiden Dritteln mehr Torschüsse für sich verbuchen, so drehten die Falken in den letzten 20 Minuten den Spieß um, befeuerten den gegnerischen Kasten massiv und markierten mit dem Powerplay-Treffer von Tim Lucca Krüger zum 3:0 (53.) die Vorentscheidung. Elias Bjuhrs 4:0 (57.) besiegelte kurz vor Schluss die ersten wichtigen Punkte in der alles entscheidenden Qualifikationsrunde. Torhüter Fritz Hessel, der eine enorm starke Leistung zeigte und 37 Mal entschärfen musste, durfte sich über einen Shutout und einen Assist freuen.

Saggau fordert Spielabbruch

Das letzte Drittel zwischen den eigentlich befreundeten Vereinen hatte aber auch einige unschöne Nebentöne zu bieten. Nach einer Diskussion zwischen den Trainern forderte Gästespieler Patrik Saggau sogar einen Spielabbruch. Er sah seine Mannschaft in diesen finalen 20 Minuten durch diverse fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen benachteiligt. Auch warfen Zuschauer immer wieder Gegenstände auf das Eis und der Mannschaftsbus der Gäste wurde beschädigt. Laut einem Bericht des Onlineportals hlsports.de sollen die Gegenstände von Anhängern des gastgebenden Teams gekommen sein. Die Harzer Falken entschuldigten sich noch am Abend und kündigten eine Sichtung der Videobilder an, um die Täter zu überführen. 

 

 

Zahlen und Fakten

Torfolge: 1:0 (19:01) Thomas Schmid (Engel, Bödefeld), 2:0 (27:49) Elias Bjuhr (Pipp, Schmid), 3:0 (50:52) Tim Lucca Krüger (Bjuhr, Hendrickx), 4:0 (56:50) Elias Bjuhr (Hendrickx, Hessel)

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen