Reform angekündigt: NFV-Pokalfinale künftig in Wolfsburg?

3. Dezember 2017 von
Finale zukünftig im AOK-Stadion? Foto: Agentur Hübner

Osnabrück/Wolfsburg. Der NFV will dem Krombacher-Niedersachsenpokal mit einer Reform zu mehr Attraktivität verhelfen. Es soll einen zentralen Austragungsort für das Finalspiel und mehr Prämien für die Finalisten geben.


Anzeige

Reform: Endspiel an zentralem Ort – Mehr Geld für Teilnehmer und Sieger

Das Endspiel im Pokal des Niedersächsischen Fußballverbandes soll in den nächsten Jahren an einem zentralen Standort stattfinden. Bereits in diesem Jahr will der NFV diesbezüglich eine Entscheidung treffen. Der Favorit ist Wolfsburg. Der genau Standort ist noch vakant. Der bundesweite „Finaltag der Amateure“ (voraussichtlich am 21.05.2018) hat in den vergangenen Jahren hohe Zuschauerzahlen vor dem Fernseher erzielt. Der NFV hofft durch den zentralen Austragungsort auf eben diese Fernsehübertragung und zusätzliche Einnahmen. In den vergangenen zehn Jahren schauten sich durchschnittlich 2.500 Zuschauer das Endspiel vor Ort an.

Das Finale soll zusätzlich durch einen zweiten Aspekt attraktiver werden. Es soll mehr Geld für die Teilnehmer und den Sieger geben. Derzeit erhalten beide Finalisten einen fixen Betrag von 115 000 Euro. Zudem erhält der Landesverband weitere 90 000 Euro, die an die Teilnehmer nach einem Schlüssel verteilt werden.

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen