Revanche geglückt! Icefighters siegen in Adendorf

18. Dezember 2018 von
Der Kapitän Justin Spenke sorgte für das 0:2. Foto: TAG Salzgitter Icefighters/Archiv
Adendorf/Salzgitter. Niederlagenserie durchbrochen. Mit einem 3:1 (2:0, 0:0, 1:1) im Gepäck reisten die TAG Salzgitter Icefighters am Samstagabend beim Adendorfer EC wieder ab. Damit holten die Stahlstädter nach vier Niederlagen in Folge erstmals wieder einen Sieg in der Regionalliga Nord.

Icefighters starten souverän

Dabei lief es für die Gäste von Anfang an gut. Wie auch in den letzten Spielen, die zwar verloren gingen, übernahmen die Icefighters schon früh das Kommando und belohnten sich mit dem Powerplay-Treffer zum 0:1 (12.) von Petr Binias für ihre souveräne Spielweise. Kurz vor der Sirene zur ersten Pause legte Justin Spenke das 0:2 (20.) oben drauf, sodass man mit einem kleinen Polster in die Kabine gehen konnte. „Wir haben wirklich gut gespielt, die hatten kaum Möglichkeiten und wir hatten alles unter Kontrolle“, sagte Icefighters-Coach Radek Vit in einer Pressemitteilung.

Strafen bestimmen Mittelabschnitt

Im zweiten Drittel zeichnete sich allerdings ebenfalls ein Bild, welches an die jüngste Vergangenheit erinnerte. Hier klappte nicht viel, was in erster Linie an einer Vielzahl von Strafen lag. „Im zweiten Drittel wollten wir anschließen, aber es gab zu viele Strafen, von denen man allerdings nicht alle hätte pfeifen müssen. So haben wir fast den ganzen Abschnitt in Unterzahl gespielt“, so der Übungsleiter. Dennoch gelang es dem Roadteam gut zu verteidigen und die Führung, im Gegensatz zu den letzten Partien, über die Zeit zu bringen.

Ungefährdeter Sieg

Im Schlussabschnitt lief es wieder deutlich besser, das Vit-Team kam stark aus der Kabine und es war Trainier-Sohn Lukas, der zügig auf 0:3 (52.) stellte. „Da hätten wir auch noch ein oder zwei Tore mehr schießen können!“ Dazu kam es nicht, gute drei Minuten vor Schluss gelang Adendorf der Ehrentreffer. „Das haben wir denen ein bisschen geschenkt, da haben wir wieder versucht zu schön zu spielen“, kritisierte der Ex-Profi, der sich gefreut hätte, wenn sein Goalie Dennis Korff mit einem Shutout im Gepäck hätte heimreisen können.

Zahlen und Fakten

Torfolge: 0:1 (11:53) Petr Binias (Vit, Spenke/PP1), 0:2 (19:13) Justin Spenke (Herklotz), 0:3 (51:01) Lukas Vit (Spenke, Herklotz), 1:3 (56:46) Yannick Henry (Böttger)

Mehr lesen

Icefighters vor Revanche gegen Adendorf

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen