Saisonauftakt geglückt! Lions starten mit Sieg in Paris

14. April 2018 von
Die New Yorker Lions sind mit einem Sieg im Eurobowl-Wettbewerb in die Saison gestartet. Foto: Rayk Maschauer/Archiv
Braunschweig/Paris. Die New Yorker Lions sind siegreich in die neue Spielzeit gestartet. In der Eurobowl-Partie bei Flash De La Courneuve aus Paris setzte das Team Headcoach Troy Tomlin mit 10:6 (3:0) durch und hat damit bereits den ersten Schritt in Richtung Halbfinale unternommen.

Anzeige

Holtz’ Touchdown sorgt für Lions-Sieg

Der Auftakt in die neue Saison ist für die New Yorker Lions geglückt. In einer spannenden und von den Defensivreihen geprägten Partie gegen Flash De La Courneuve aus der französischen Hauptstadt brachte Justus Holtz die Braunschweiger mit einem Touchdown im vierten Viertel auf die Siegerstraße.

Bis allerdings so weit war, merkte man den Lions an, dass noch einiges an Sand im Getriebe der neuformierten Mannschaft steckte. Allen voran unnötige Strafen, Unkonzentriertheiten und Probleme bei der Abstimmung bestimmten das Braunschweiger Spiel. Dabei sah es im ersten Lions-Drive der Partie noch so aus, als ob das Zusammenspiel bereits bestens funktioniert. Der neue Quaterback Jadrian Clark führte sein Team mit Pässen auf Christian Bollmann, Niklas Römer und Neuzugang Nicolai Schumann, sowie durch das Laufspiel von Runningback Lennies McFerren, bis an die 15-Yard-Linie der Hausherren. Dort stoppten die Pariser allerdings den Spielzug der Lions, sodass Kicker Tobias Goebel mit einem 32-Yard-Fieldgoal die ersten Punkte der Saison zum 3:0 erzielte.

Mehr Punkte sollten in der ersten Halbzeit allerdings nicht mehr fallen. Nach dem vielversprechenden Start leisteten sich die Braunschweiger im Angriff zunehmend Fehler und unnötige Strafen, weshalb keine weiteren Zähler folgten. Auch ein Fieldgoalversuch aus 41 Yard von Tobias Goebel verpasste sein Ziel deutlich. In der Defense hingegen waren die Schützlinge von Headcoach Troy Tomlin in den ersten beiden Vierteln voll auf der Höhe und ließen Flash nur selten über die Mittellinie kommen. Zudem griff sich Neuzugang Darius Robinson kurz vor der Pause seine erste Interception im Lions-Dress.

Nach der Pause folgte allerdings eine Unaufmerksamkeit in der Verteidigung, die es den Hausherren erlaubte, durch einen starken Lauf über 59 Yards von Runningback Nicolas Khandar, bis kurz vor die Braunschweiger Endzone zu kommen. Den restlichen Yard überbrückte schließlich Quarterback Paul Durand zur 6:3-Führung (PAT nicht gut) für die Franzosen. Mit diesem Spielstand ging es auch ins entscheidende letzte Viertel, in dem die Lions noch einmal alles probierten, um die drohende Niederlage abzuwenden – mit Erfolg. Spielmacher Jadrian Clark bediente zunächst Receiver Niklas Römer mit einem Pass über 15 Yards, ehe er im folgenden Versuch seine Passqualitäten unter Beweis stellte und den durchgestarteten Justus Holtz mit einem weiten Zuspiel über 73 Yards fand. Dieser nutzte die Gelegenheit, entwischte seinen Verteidigern und lief unberührt zum 10:6 (PAT Goebel) aus Sicht der Lions in die Endzone ein. In der verbliebenen Zeit dominierten die Lions schließlich die Partie. Auch den letzten Versuch von Flash durch einen weiten Pass von Quarterback Durand fing Passverteidiger Tissi Robinson ab und hielt damit den ersten Saisonsieg seines Teams fest.

Zahlen & Fakten

Scoreboard:

00:03  31 Yard Fieldgoal Tobias Goebel
06:03    1 Yard TD-Lauf Paul Durand (PAT nicht gut)
06:10  73 Yard TD-Pass J. Clark auf J. Holtz (PAT T. Goebel)

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen