Saisonendspurt der Basketball Löwen beginnt in Bonn

27. April 2018 von
Auf Löwen-Coach Frank Menz (Mi.) und sein Team warten die verbleibenden drei Saisonspiele. Foto: Agentur Hübner/Archiv
Braunschweig. Für die Basketball Löwen beginnt in der easyCredit-BBL der Saisonendspurt. In den kommenden fünf Tagen bestreiten die Braunschweiger die letzten drei Partien der laufenden Spielzeit. Den Auftakt machen sie heute Abend beim Gastspiel gegen die Telekom Baskets Bonn (20.30 Uhr).

Anzeige

Kraftakt zum Saisonende

Die Begeisterung angesichts der Ansetzung der letzten Saisonspiele dürfte sich bei den Basketball Löwen in Grenzen gehalten haben. Mit drei Spielen innerhalb von fünf Tagen, davon zwei lange Auswärtsreisen, wird den Braunschwieger noch einmal alles abverlangt. Glücklicherweise steht der Klassenerhalt nach einer exzellenten Saison bereits fest, sodass es für das Menz-Team in den kräfteraubenden restlichen Partien um nichts mehr geht. Dennoch werden die Löwen versuchen sich bestmöglich zu verkaufen und die Saison so mit einem positiven Gefühl zu beenden. Zunächst wird es dabei am heutigen Freitag gegen die Telekom Baskets Bonn gehen, ehe am Samstag der amtierende Meister Brose Bamberg wartet. Am Montag empfangen die Löwen zudem die BG Göttingen in der Volkswagen Halle.

Gegen die Bonner mussten sich die Löwen Anfang Oktober vor heimischer Kulisse knapp mit 73:76 beugen, zeigten aber dennoch eine couragierte Leistung. „Wir haben mit Bonn auf einem Level gespielt und viel aus dem Spiel gelernt. Die knappe Niederlage war vielleicht der Grund, weshalb wir einige enge Spiele danach gewonnen haben“, meint Spielmacher Thomas Klepeisz. Das Rückspiel beim Playoff-Anwärter wird für die Braunschweiger voraussichtlich nicht einfacher werden, denn für die Telekom Baskets geht es in der Tabelle noch um den vierten Platz und damit das Heimrecht in den Playoffs.

Entsprechend wollen sie auch das zweite Saisonspiel gegen die Löwen gewinnen, doch auch das Menz-Team will sich nicht kampflos ergeben: „Es wird schwer für uns, gegen Bonn und Bamberg Punkte zu holen. Aber wir haben uns für die Schlussphase vorgenommen, uns mit den Großen messen zu können und 40 Minuten lang unser Spiel zu spielen. Das heißt, wir wollen team- und defensivorientiert spielen und das ist uns zuletzt sehr gut gelungen“, so Löwen-Coach Frank Menz, der in Bonn möglicherweise auf Nemanja Jaramaz verzichten muss. Der Flügelspieler erlitt am vergangenen Sonntag einen Pferdekuss und konnte seither nicht trainieren.

Mehr lesen

Kämpfende Löwen halten gegen Alba Berlin lange Zeit gut mit

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen