Schach: 13. Lessing Open mit Rekordteilnehmerzahl

23. August 2018
108 Schachbegeisterte fanden sich ein. Foto: Wolfgang Klettke
Wolfenbüttel. Die 13 brachte dem Veranstalter des Lessing Open Glück. Der Mut, den Termin und auch den Austragungsort des Traditionsturnieres zu wechseln, hat sich voll ausgezahlt. Erstmals fand das Turnier bereits im August statt. Als Austragungsort wurde die Lindenhalle gewählt. Von Christian Schulz.

Dort fanden sich dann auch 108 Schachbegeisterte ein, die sich im königlichen Spiel messen wollte. Der Vorsitzende des niedersächsischen Schachverbandes Michael S. Langer begrüßte die Teilnehmer und wünschte Ihnen viel Erfolg. Leider konnte er auch in diesem Jahr aufgrund anderer Verpflichtungen nicht selbst teilnehmen.

Wie auch in den vergangenen Jahren wurden die Teilnehmer in zwei Leistungsgruppen eingeteilt. In der A- Gruppe des besten setzte sich der Favorit durch. Der zehnte der diesjährigen deutschen Meisterschaft, IM Hannes Langrock aus Aue gewann seine ersten vier Partien souverän und begnügte sich in der fünften Runde mit einem Remis. Damit gewann er mit 4,5 von 5 möglichen Punkten vor Felix Schult aus Halle und Dr. Peter Welz aus Berlin, die beide 4 von 5 möglichen Punkten holten. Beide gewannen in der letzten Runde gegen die bestplatzierten Spieler des SV Caissa Wolfenbüttel, Prof. Dr. Karl-Heinz Kraft und Wolfgang Klettke, die damit bei 3 Punkten verblieben und die Plätze 8 und 9 belegten.

In der B-Gruppe musste die Feinwertung über die ersten drei Plätze entscheiden. Drei Spieler erreichten 4,5 von 5 möglichen Punkten. Daher musste die Buchholzwertung zu Rate gezogen werden, die die Spielstärke der Gegner mit einbezieht. Dort setzte sich dann Alexey Anders vom USC Magdeburg durch. Auch mit Hilfe der Buchholzwertung konnte zwischen Ruslan Zozulin vom SV Caissa Wolfenbüttel und Marco Sommer vom Hildesheimer SV kein Unterschied festgestellt werden, so dass sich diese den zweiten Platz teilten. Nach Ruslans Sieg im Jahr 2016 war dies bereits das zweite herausragende Ergebnis beim Lessing Open.

Schiedsrichter Holger Kubiak leitete das Turnier in gewohnter, souveräner Art und Weise, so dass kleinere Streitigkeiten schnell beigelegt wurden. Auch an der neuen Spielstätte konnte die gewohnte familiäre Atmosphäre hergestellt werden, was in erster Linie am Cateringteam um Frau Brüning lag. Diesem gilt der Dank des ausrichtenden SV Caissa Wolfenbüttel.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen