Schulter-OP: VfL-Schlussfrau Almuth Schult fällt aus

9. Juli 2019 von
Fällt wegen einer OP an der rechten Schulter aus: Almuth Schult. Foto: Agentur Hübner/Archiv
Wolfsburg. Almuth Schult musste sich am heutigen Dienstag einem operativen Eingriff an der rechten Schulter unterziehen. Die deutsche Nationaltorhüterin und Stammkeeperin des VfL Wolfsburg fällt deshalb auch in den ersten Wochen der Saison aus. 

Der VfL Wolfsburg muss zum Start der Saison 2019/2020 auf Almuth Schult verzichten: Die deutsche Nationaltorhüterin wurde heute in München an der rechten Schulter operiert. Wie lange die 28-Jährige dem fünfmaligen Deutschen Meister fehlen wird, ist vom Heilungsprozess abhängig. Bei der WM in Frankreich stand Schult trotz ihrer Schulterverletzung in allen Partien der deutschen Auswahl zwischen den Pfosten und blieb bis zum Viertelfinal-Aus gegen Schweden (1:2) vier Mal ohne Gegentor.

Notwendige Operation

Nach ausführlichen Untersuchungen wurde mittlerweile festgestellt, dass ein operativer Eingriff alternativlos ist, um wieder komplett beschwerdefrei zu werden. „Es ist sehr schade, dass uns Almuth zu Beginn der Saison fehlen wird“, so Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen. „Sie hat erst kürzlich bei der WM wieder unter Beweis gestellt, dass sie zu den weltbesten Torhüterinnen zählt. Wir werden sie in der Reha-Phase bestmöglich unterstützen und hoffen, dass sie bald wieder auf den Platz zurückkehren kann!“

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen