Serienmeister: MTV A-Mädchen erneut bestes Team Niedersachsens

29. Januar 2018
Seriensieger: (o.v.l.) Torhüterin Finnja Rigoll, Trainer Hans Kauschke, Carla Beckmann, Anna Könneke, Lena Beyer, Franziska Horn, Finja Bierkandt. (u.v.l.) Olla Edelhäuser, Naya Winzer, Hannah Kessemeier, Jolanda Thulke, Martha Hock, Jule Bierkandt. Foto: privat

Braunschweig. Nachdem den A-Mädchen des MTV Braunschweig bereits in den vergangenen zwei Feldspielzeiten der Gewinn der Niedersachsenmeisterschaft gegen den DTV Hannover gelang, glückte dieser Erfolg gegen den Rivalen im Endspiel der Hallensaison erneut. Damit hat der Hockey-Nachwuchs aus der Löwenstadt drei der letzten vier Niedersachsenmeisterschafts-Titel eingeheimst. Sebastian Thiele berichtet. 


Anzeige

Zu Saisonbeginn war die Zielsetzung den Titel zu gewinnen, doch je näher man der Endrunde kam, umso weiter mussten die Ansprüche zurückgeschraubt werden. In geringem Abstand verletzten sich Ende Dezember und Anfang Januar zwei Spielerinnen der Startformation mit einen Bänderriss und fielen damit für die restliche Saison aus. So wurde aus der Zielsetzung ‚Niedersachsenmeister‘ die Zielsetzung ‚Erreichen der Relegation Nord-Ost‘. Um sich für die Relegation zu qualifizieren reichte der dritte Platz und so waren die Mädchen erleichtert, als sie ihr knappes Halbfinale gegen Eintracht Braunschweig mit 2:1 gewinnen und sich somit für die Relegation qualifizieren konnten.

Für das Finale gegen den DTV Hannover, der sein Halbfinale souverän mit 5:0 gewinnen konnte, hieß das jetzt weniger Druck und freies Aufspielen, möglichst lange hinten sicher stehen und unter Umständen vorne zu einem Erfolgserlebnis kommen. Während das Finale ein schnelles Spiel war, nutzten sich beide Sturmreihen jeweils an der gegnerischen Defensive ab, sodass wenig Torchancen entstanden, die dann wiederum gut von den Torfrauen geklärt wurden, sodass das Penalty-Schießen entscheiden musste.

Im Penaltyschießen avancierte Torfrau Finnja Rigoll dann mit zwei von drei gehaltenen Penalties zur Matchwinnerin, während auf MTV-Seite die dritte Schützin nicht mehr antreten musste, sodass der MTV das Finale nach Penaltyschießen mit 2:1 für sich entscheiden konnte. Im Anschluss ging es in den Westpark, wo der Niedersachsenmeistertitel im Vereinsheim ausgiebig gefeiert wurde.

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen