Siegreicher Ausflug an die Ostsee für den USC

26. November 2017 von
Endlich! Saisonsieg Nummer vier für den USC. Foto: Bartels/Archiv

Rostock/Braunschweig. Die sieglose Zeit hat seit dem gestrigen Samstagabend ein Ende für den USC Braunschweig! Die Mannschaft von Trainer Markus Weber landete gegen den SV Warnemünde einen glatten Dreisatz-Erfolg und verschaffte sich Luft zu den hinteren Plätzen in der 2. Volleyball Bundesliga.


Anzeige

Spieweg dreht dritten Satz zum Guten

Die Braunschweiger waren wochenlang auf der Suche nach dem vierten Saisonsieg – Samstagnacht durften sie nun erleichtert den Heimweg von der Ostsee antreten. Vor gut 800 Zuschauern in der OSPA-Arena in Rostock zeigte der USC zwei hervorragende Sätze: „Da haben wir unsere starke Leistung aus dem ersten Satz gegen Lindow und Essen über zwei Sätze abgerufen können“, kommentierte Trainer Markus Weber. Seine Mannschaft hatte die Hausherren im Griff, absetzen konnten sich Kapitän Johannes Gottschall und Co. lange aber nicht. „Im Endspurt haben der Sätze haben wir aber die entscheidenden Punkte gemacht“, frohlockte Weber.

Die 2:0-Führung im Rücken schien die Löwenstädter schon zu sehr in Sicherheit gewogen zu haben, sodass sich Fehler in das vorher so harmonische System einschlichen. „Wir haben in dieser Phase sieben Aufschläge verdonnert, das ist viel zu viel. Und durch unsere Feldverteidigung nur zwei Bälle abgewehrt, das ist viel zu wenig“, kritisierte der USC-Coach. Beim Stand von 24:21 hatten die Warnemünder den Satz wohl bereits gedanklich für sich verbucht – dann schritt Stefan Spieweg zum Aufschlag. Der Diagonalspieler servierte brilliant und brachte den Gäste die 25:24-Führung, verschlug den fünften Aufschlag jedoch. Aber die folgenden zwei Punkte gehörten wieder dem USC: „Mit viel Kampf und großer Moral haben wir uns den Satz doch noch sichern können“, freute sich Weber.

Die Braunschweig stehen nun auf dem neunten Tabellenrang mit 15 Punkten und zehn Zählern Vorsprung auf den kommenden Gegner aus Delbrück. „Die letzten Wochen waren viel Licht und viel Schatten bei uns. Heute haben wir kollektiv eine gute Leistung gezeigt, daran müssen wir in den drei Partien vor Weihnachten anknüpfen und genauso weiterarbeiten“, betonte Markus Weber. Abschließend lobte der Trainer die Kulisse in Rostock: „Die Zuschauer haben das komplette Spiel richtig Action gemacht und die Warnemünder angefeuert. Das war eine super Atmosphäre und hat uns viel Spaß gemacht“, und ergänzte: „Ich denke, wir haben den Fans auch tollen Volleyball-Sport zeigen können.“

Zahlen & Fakten

Viertelübersicht: 17:25, 20:25, 25:27

USC Braunschweig: Kraftschick, Schnalke – Koch, Gottschall, Ebeling, M. Horstjan, Albers, Abramov, Spieweg, Peeck Trainer: Markus Weber

Drehbuch-Kopie: USC erneut nur einen Satz lang top

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen