Skip the Beat – Das getanzte Fitnesstraining

8. Mai 2018
Skip the Beat, ein neues Angebot des BTSC-Tanzsportzentrums Foto: BTSC
Braunschweig. Am 17. Mai startet der Braunschweiger TSC unter Leitung von Nikolett Nemeth mit einem neuen Angebot: 'Skip the Beat - das getanzte Fitnesstraining'. Geeignet ist dieses Angebot für Frauen und Männer aller Altersklassen - mit und ohne tänzerischen Erfahrungen. Es berichtet Thomas Perduns.

Anzeige

Muskeln aufzubauen und die Silhouette definieren

‚Skip the Beat – Das getanzte Fitnesstraining‘ ist ein Konditionstraining kombiniert mit Krafttraining zu aktuellen und klassischen Pop-, Blues- sowie Jazz-Hits. Im Mittelpunkt des Trainings steht die Musik, die die einzelnen Moves, hier Fitnessübungen und einfache, meistens schnell getanzte (Jazz)Tanzschritte, bestimmt.

Das Training wird von Woche zu Woche neu zusammengestellt. Sowohl die Moves, als auch ein Teil der Musik, damit keine Gewohnheit und keine Langeweile Platz gewinnen kann. Das Training beginnt mit einem Warm-Up. Im Rahmen dessen wird zu ein bis zwei Musikstücken (zirka 8-10 Minuten) in einer ungebundenen Atmosphäre getanzt. Die einfachen Tanzschritte des Solotanzes sowie Schritte eines Aerobictrainings kommen hier zum Einsatz. Die Schritte werden kurz vor dem jeweiligen Musikstück vorgestellt und bei Bedarf „trocken“ geübt.

In dem sogenannten Cardio-Teil des Trainings (ein bis drei Stücke, 15-20 Minuten) werden hochintensive Intervalltrainingseinheiten  (HIIT Einheiten) eingebaut, die den Puls für die Kondition etwas höher bringen. Bei Bedarf wird zu den anspruchsvollen Moves auch Alternativen geboten, damit die verschiedenen Fitnesslevel gleichzeitig trainiert werden können.

Krafttraining folgt dem Cardio-Teil: Diverse Körperteile werden entweder isoliert oder kombiniert, mit oder ohne Einsatz von Equipments gestärkt. Oberschenkel (auch Hinterseite und Innenseite), Waden, Gesäßmuskulatur, Rücken (unterer Rücken, Schulter, Nackenmuskulatur, Trapezmuskulatur), Arme (Trizeps, Bizeps) sowie Bauch werden hauptsächlich beansprucht.

Das Training endet mit ausgiebigen Dehnübungen. Wenn es gewünscht ist, kann zum Spagat hin ebenfalls gedehnt werden oder eine kurze Meditation/Entspannung kann das Training auch abrunden.

Ziel des Trainings ist es, die Kondition zu verbessern, die Muskeln aufzubauen und die Silhouette des Körpers zu definieren. Ein weiteres Ziel ist das Spaßhaben an der Bewegung zur Musik, ohne komplizierten Choreografien, ohne Perfektion. Als drittes Ziel des Trainings ist das Zeitersparnis zu benennen: Dadurch, dass keine monotonen Fitnessübungen nacheinander ausgeführt werden und die Bewegung nach Musik im Vordergrund ist, entsteht ein Gefühl des Spaßhabens verbunden mit nützlichem Training. Das Dilemma zwischen „Spaßhaben“ und „Mich-ins-Fitnessstudio-zu-schleppen“ entfällt!

Wer nun Interesse bekommen hat, wird immer donnerstags von 18:15-19:15 Uhr im Saal 4 des BTSC-Tanzsportzentrums, Böcklerstraße 219A auf seine Kosten kommen. Geeignet ist dieses Angebot für Frauen und Männer aller Altersklassen – mit und ohne tänzerischen Erfahrungen.

Kontakt: Thomas Perduns, Mail: presse@btsc.de, Tel.: 0151-29194110

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen