Sparkassen Open – Tag 3: Top-Seeds stehen im Viertelfinale

11. Juli 2018 von
Einer von zwei Deutschen im Viertelfinale: Mats Moraing. Foto: Agentur Hübner
Braunschweig. Nach einem vollen Tennistag mit allen Achtelfinalpartien stehen die Viertelfinalisten fest. Mit dabei: die topgesetzten Pablo Cuevas und Roberto Carballes Baena, mit Mats Moraing und Yannick Hanfmann aber auch zwei deutsche Akteure.

Anzeige

Hanfmann dreht das Momentum

Das Spiel des Tages im Bürgerpark zwischen Dustin Brown und Yannick Hanfmann zog viele Zuschauer auf den gut gefüllten Centre Court, es war das erste echte sportliche Highlight der Sparkassen Open. Über lange Phasen bestimmte der 33-Jährige Brown (Nummer 187 der Welt) die Partie und durfte sich beim 5:4 im zweiten Satz schon auf der Siegerstraße wähnen. Doch Hanfmann (111) sicherte sich das Break zum 5:5 und strotzte auch einem 3:5-Rückstand im Tie-Break, um sich in den dritten Satz zu retten. Es war die Wende, Hanfmann dominierte fortan und nahm Brown zweimal das Aufschlagsspiel ab, um das Viertelfinalticket nach einem tollen Finish noch zu sichern.

Carballes Baena beißt sich lange die Zähne aus

Dort trifft der Karlsruher auf den Spanier Roberto Carballes Baena (79), der große Mühe gegen Yannick Maden aus Stuttgart (134) hatte. Bereits mit der ersten Breakchance (beim Stand von 0:1) schlug der Deutsche im ersten Satz zu und krallte sich das Aufschlagsspiel des an Nummer zwei gesetzten Carballes Baena – das genügte für den Satzgewinn. Maden diktierte das Spiel und präsentierte sich als der kreativere Akteur, der den Spanier auch mit einigen Stopps kurz hinter das Netz ins Laufen brachte.

Und der Stuttgarter startete auch in den zweiten Spielabschnitt mit einem Break, das Carballes Baena jedoch kontern konnte. Mit dem zweiten Break zum 3:1 hatte sich der aus Teneriffa stammende Iberer endgültig in das Match gekämpft und entschied Durchgang zwei mit 6:2. Dennoch zeigte Carballes Baena keine Leichtigkeit in seinem Spiel, jeder Punkt musste hart erkämpft werden. Das längste Spiel zum 6:5 für den Spanier, das bei Einstand immer wieder hin und her wog und erst nach gut zehn Minuten entschieden war, bedeutete den finalen Durchbruch. Roberto Carballes Baena durfte nach kraftraubenden 156 Minuten die Arme zum Jubeln in die Luft schmeißen.

Moraing: „Viele Bälle reinbekommen“

Weniger Stress hatte der an Eins gesetzte Pablo Cuevas (76), der den Qualifikanten Marvin Netuschil (561) glatt in zwei Sätzen mit 6:3, 6:3 bezwang. Der Uruguayer trifft morgen zum Start des Tages auf dem Centre Court auf den Slowaken Jozef Kovalik (117), der nur wenig Mühe mit Daniel Masur (373) hatte und nach einer Stunde sowie einem souveränen 6:2, 6:2 im Viertelfinale stand. Auch der Mülheimer Mats Moraing (156) meisterte den Sprung in die nächste Runde, das Break zum 5:4 im dritten Satz sollte den Weg zum Erfolg für den Deutschen ebnen.

„Im zweiten Satz hatte ich Probleme, das hat er eiskalt ausgenutzt. Im dritten wollte ich zunächst dranbleiben und möglichst viele Bälle reinbekommen, das hat letztlich gut geklappt“, freute sich der 26-Jährige im Anschluss. Morgen wird er von dem Italiener Andrea Arnaboldi (229) herausgefordert, der in drei Sätzen Sieger über den tschechischen Qualifikanten Jan Satral (393) wurde. Ebenfalls in der Runde der letzten Acht stehen der Bolivianer Hugo Dellien (120), nach einem Erfolg über Jurgen Zopp (107) aus Estland, sowie der Belgier Arthur de Greef (254),  der Rogerio Dutra Silva (135) aus dem Turnier warf.

Mehr Lesen

Sparkassen Open – Tag 2: Der Titelverteidiger ist raus

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen