Spot Up 89ers bezahlen Doppelsieg in Berlin teuer

29. Mai 2018 von
Die Spot Up 89ers siegten in Berlin doppelt. Foto: Frank Vollmer/Archiv
Anzeige

Berlin/Braunschweig. Die Baseballer der Spot Up 89ers festigten am vergangenen Samstag ihren zweiten Tabellenplatz mit zwei wichtigen Siegen bei den Wizards aus Berlin. Jedoch verletzten sich zwei Spieler der Braunschweiger in der zweiten Partie und mussten ins Krankenhaus.

Anzeige

Verletzungen trüben Auswärtssiege

Im ersten Aufeinandertreffen des Tages waren die 89ers von Beginn an gut im Spiel. Nachdem die Braunschweiger nach dem ersten Inning noch knapp mit 1:0 führten, setzten sie sich im folgenden Abschnitt bereits komfortabel ab. So stand es nach dem zweiten Ininng bereits 5:0 für die Löwenstädter, die auch im weiteren Verlauf dominant agierten und sich stetig weiter absetzen konnten. Auf Seiten der 89ers zeigte Leon Mühlen eine starke Leistung auf dem Mound und ließ in der gesamten Partie nur zwei gegnerische Punkte zu. Die Entscheidung fiel bereits im dritten Inning, in dem die Braunschweiger allein fünf Punkte erzielten und so den Abstand auf 10:1 ausbauten. Zwar stabilisierten sich die Berliner im Anschluss ein wenig und ließen zwischenzeitlich nur noch einen Punkt der 89ers zu. Doch im finalen siebten Inning legten die Gäste noch einmal eine Schippe drauf und entschieden die Partie letztlich deutlich mit 18:2 für sich.

Im Gegensatz dazu begann die zweite Partie mit Vorteilen für die Hausherren aus Berlin. Direkt im ersten Inning gelangen den Wizards vier Punkte, wobei sich die Braunschweiger Verteidigung anfangs nicht von ihrer besten Seite zeigte. Im zweiten inning verkürzten die 89ers zunächst um zwei Zähler, ehe eine bittere Szene folgte. Bei einem Flyball zwischen Leftfielder und Centerfielder liefen Max Jaeger und Johann Müller beim Versuch den Ball zu fangen im Vollsprint zusammen und mussten anschließend mit einer gebrochenen Nase und einem gebrochenen Arm ins Krankenhaus gebracht werden. Es dauerte einen Moment bis sich die Braunschweiger von diesem Schock erholten und so verteidigten die Berliner ihre Führung von drei Punkten bis zum sechsten Inning (4:7). Jedoch fanden die Gäste in der Folge zurück in die Spur und drehten in den beiden abschließenden Innings auf. Mit 9:0 und 7:0 entschieden sie die letzten beiden Abschnitte und setzten sich so am Ende erneut deutlich mit 20:7 durch.

Mehr lesen

Krodos Baseballer ringen 89ers nieder

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen