Stadionbegleitung für Menschen mit Handicap & mobiler Einschränkung

16. August 2019
Patrick Leonardi (Behindertenfanbeauftragter Eintracht), Matthias Bertram (Freiwilligenagentur), Christoph Burow (Eintracht Inklusiv) und Bastian Böhm (Sicherheitsbeauftragter Eintracht). Foto: Eintracht.com
Braunschweig. Eintracht Braunschweig möchte Fans mit Handicap oder anderen Einschränkungen zukünftig den Besuch der Heimspiele im Eintracht-Stadion mit Unterstützung ermöglichen, wie der Verein mitteilt.

In allen gesellschaftlichen und sozialen Bevölkerungsgruppen gibt es zahlreiche leidenschaftliche Eintracht-Fans, die sehr gerne die Stadionatmosphäre live erleben möchten, aufgrund eines Handicaps, mobiler Einschränkungen oder einfach aufgrund Ihres Alters hierbei allerdings auf Unterstützung angewiesen sind.

Der Fanclub ‚Eintracht Inklusiv‘ startet daher in Zusammenarbeit mit der Freiwilligenagentur Jugend Soziales Sport in Braunschweig und der Behindertenfanbetreuung der Eintracht mit Beginn der Saison 2019/20 das Projekt ‚Stadionbegleitung‘.

Ziel des Projekts ist es, dass Fans mit Handicap durch die Begleitung von Ehrenamtlichen die Möglichkeit haben, die Spiele der Eintracht zu besuchen. Die Art der Hilfestellung ist je nach Form der Einschränkung unterschiedlich, beispielsweise können Rollstuhlfahrer*innen oder Senior*innen, die sich den Besuch der Heimspiele nicht mehr alleine zutrauen, beim Stadionbesuch unterstützt werden. Der Eintritt ins Stadion ist für die Ehrenamtlichen selbstverständlich frei, sodass sich interessante Begegnungen mit Menschen und der Besuch von spannenden Spielen verbinden lassen. Die Begleitung kann für einzelne Spiele oder auch für die gesamte Saison erfolgen. Mit dem Projekt wird Inklusion und Teilhabe auf einer Mensch-zu-Mensch Ebene gelebt.

Interessierte Eintracht-Fans, die Unterstützung in Anspruch nehmen möchten, können sich bei der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. – Matthias Bertram (Tel.: 0531/4811020 / E-Mail: m.bertram@freiwillig-engagiert.de) oder dem 1. Vorsitzenden des Fanclubs Eintracht Inklusiv Christoph Burow (E-Mail: christoph.burow@gmx.de) melden.

Auch Eintracht-Fans, die das Projekt unterstützen und sich als ehrenamtliche Begleitung registrieren lassen möchten, können sich gern unter den angegebenen Kontaktdaten melden.

Matthias Bertram (Freiwilligenagentur): „Mit dem Projekt „Stadionbegleitung“ möchten wir möglichst vielen Menschen die Chance geben, ihrer blau-gelben Leidenschaft nachzukommen und neue Bekanntschaften zu knüpfen.“

Patrick Leonardi (Behindertenfanbeauftragter Eintracht): „Seit Jahren versuchen wir als Verein, den Service für alle unsere Fans zu verbessern. Dass wir hier die Chance haben, Inklusion weiter voranzutreiben und zu leben, ist ein hervorragendes Zeichen.“

Christoph Burow (Eintracht Inklusiv): „Wir als Inklusions-Fanclub sind natürlich bestrebt, auch außerhalb zu wirken und nichts bietet sich da besser an, als bei so einem tollen Projekt mitzumachen. Eine großartige Sache, mit der wir hoffentlich viele Menschen zusammenführen und Eintracht denken und leben können“.

Mehr zu diesem Thema Hier

Mehr lesen

„Eintracht inklusiv“ – Fanclub für Inklusion gegründet

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen