Start der Löwenherztour: Mit dem Rad Inklusion leben

20. August 2018
Organisiert wird die Löwenherztour durch den Verein Friend For Life aus Braunschweig, die sich durch Ausdauer- und Extremsport für soziales Engagement einsetzen. Kopf der Aktion, Torsten Bierwisch stellt das Projekt vor. Fotos/Video: Alexander Panknin
Braunschweig. Am heutigen Sonntag startete vom Platz der Deutschen Einheit direkt vor dem Rathaus die große Löwenherztour. Dabei handelt es sich um eine gemeinnützige Aktion von Sportlern, mit und ohne Behinderung. Über fast 3.000 Kilometer fahren sie mit dem Fahrrad um den Inklusionsgedanken zu leben. Von Alexander Panknin.

Die geplante Route bildet auf der Karte ein Herz. In der Löwenstadt soll sie beginnen und auch wieder enden. Vermutlich eine Woche führt die Tour durch Deutschland. Der Schirmherr Oberbürgermeister Ulrich Markurth zeigte sich beim Start sehr stolz, so ein wichtiges Projekt in seiner Stadt unterstützen zu können. Es sei ein sportliches, ein leidenschaftliches Zeichen für eine große Gesellschaftliche Herausforderung: Die Inklusion. Es sei ein Aktion, die hilft wichtige Fragen zu beantworten. Nämlich, wie wir trotz unserer Unterschiedlichkeit gut zusammenleben können und wie man sich trotz seiner Individualität akzeptieren und respektieren kann.

Ulrich Markurth über die Löwenherztour:

Püntklich um 12 Uhr radelten die Beteiligten los. Organisiert wird die Löwenherztour durch den Verein Friend For Life aus Braunschweig, die sich durch Ausdauer- und Extremsport für soziales Engagement einsetzen. Neben dem Inklusionsgedanken geht es auch um eine direkte Hilfe für das Seniorenheim Theresienhof in Goslar. Dieses wurde im vergangenen Jahr durch das schwere Unwetter beinahe völlig zerstört. Etliche Menschen hatten dort alles verloren (regionalHeute.de berichtete). Torsten Bierwisch, einer der Organisatoren der Löwenherztour, will zeigen, dass auch Menschen mit Behinderungen helfen können. Ein Kalender wird zum Verkauf angeboten, dieser zeigt Bilder von Künstlern. Das Geld soll direkt dem Seniorenheim zugutekommen.

Das Team der Löwenherztour:

Mehr zu FFL-Extremsport und dem Friends for Life Verein unter: http://www.ffl-extremsport.de/

Auch der befreundete Radsportverein „Brunswick Wheelers“ unterstützt die Löwenherztour und begleitet die Gruppe einen Teil der Strecke:

Auch wenn er selbst nicht mitfahren konnte, Oberbürgermeister Ulrich Markurth kam natürlich, dem sportlichen Rahmen entsprechend, mit dem Fahrrad:

Lesen Sie auch

Theresienhof: Ausmaß des Schadens immer noch unklar

Bewohner im Theresienhof von Hochwasser betroffen

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen