Das Eintracht-Stadion unter Flutlicht. Dürfen in der kommenden Saison auch hier wieder Zuschauer dabei sein?
Das Eintracht-Stadion unter Flutlicht. Dürfen in der kommenden Saison auch hier wieder Zuschauer dabei sein? Foto: Frank Vollmer/Archiv
Anzeige

Artikel teilen per:

17.05.2020

Stephan Weil plädiert für die Saison 2020/21: Wieder Zuschauer in den Stadien

von Frank Vollmer


Region. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und sein sächsischer Kollege Michael Kretschmer (CDU) haben sich dafür ausgesprochen, in der kommenden Bundesliga-Saison 2020/21 wieder Zuschauer in den Stadien zuzulassen.

Seit gestern rollt wieder der Ball in den beiden oberen Fußball-Bundesligen. Dabei sind jedoch keine Zuschauer zugelassen. Das wird wohl auch noch eine Weile so bleiben. Doch was ist in der kommenden Saison? Die Politik sendet positive Signale: „Nach der Sommerpause müssen wir klären, ob Stadion auch mit weniger Abstand geht, weil die Infektionsrate so niedrig ist und es eine Kontaktnachverfolgungs-App gibt, falls doch ein Infizierter dort war“, erklärte Weil der 'Bild am Sonntag'.

Für Michael Kretschmer sei das Ziel, „dass Besuche von Fußballspielen, Konzerten, Theater- oder Opernaufführungen in Sachsen nach dem 1. September wieder möglich werden. Mundschutz und 1,5-Meter-Sicherheitsabstand reichen nach menschlichem Ermessen aus, um sich nicht anzustecken“, sagte er dem Blatt. Und: „Dann sind zwar die Stadien nicht ausverkauft, aber es gibt wieder Spiele vor Publikum.“

Kretschmer betonte, die Maßnahmen müssten „verhältnismäßig“ sein. Beschränkungen brauche es bei Ausbrüchen hoffentlich nur in einzelnen Kommunen oder Kreisen, aber nicht landes- oder gar bundesweit.


Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews