Tennis: 27. Försterbergcup geht an Nadja und Thorsten Münnich

13. August 2019
Der Pott blieb erneut in den Händen der Seriensieger Nadja und Thorsten Münnich vom TSV Lutter. Foto: Lucht
Goslar. Wenn es am Ende der Veranstaltung nur strahlende Gesichter von Spielern, Organisatoren, Helfern und Zuschauern gibt, dann kann nicht so viel falsch gelaufen sein. Der 27. Försterbergcup ist eine Erfolgsgeschichte. Erstmalig wurde die Teilnehmerzahl auf 24 Paarungen erhöht. Ein Wagnis, so viele Paare zuzulassen, falls das Wetter nicht mitspielt. Aber es hat mitgespielt – und wie! Ein Beitrag von Angelika Lucht.

Tennis vom Feinsten

Der Hahndorfer Försterbergcup ist im Terminkalender vieler Tennisspieler im Umkreis ein fest gesetzter Termin. Die familiäre Atmosphäre auf der Anlage am Försterberg sowie die sportlich anspruchsvollen Spiele machen den besonderen Reiz aus. In diesem Jahr nahmen Spieler im Alter zwischen 12 Jahren (Noah Sippel) und 76 Jahren (Peter Just) teil. Sie kamen aus 15 Vereinen.

Die weitesten Anreisen kamen aus Düsseldorf, Bremen und Hamburg. Der Pott blieb jedoch erneut in den Händen der Seriensieger Nadja und Thorsten Münnich vom TSV Lutter. In einem großartigen, spannenden und sehr abwechslungsreichen Finale besiegten sie die Paarung Silke Duda-Koch (Hahndorfer TC) / Alexander Trommer (TC Rot-Gelb Bad Harzburg) mit 6:7; 7:6; 6:4. Duda-Koch/Trommer führten nach gewonnenem ersten Satz bereits 5:2 im zweiten Satz, sahen bereits aus wie die sicheren Sieger, bekamen den Sack allerdings nicht zu. Trotzdem es bis zum letzten Ball Möglichkeiten für beide Seiten gab, setzen sich Münnichs erneut durch.

Das Spiel um Platz drei war ein reines Goslarer Duell: Franziska Hesse / Sven Stadtlander vom Goslarer TC setzten sich in einem ebenfalls sehenswerten Spiel in zwei Sätzen mit 6:3;6:2 gegen Claudia Hönsch/Bernd Schrader vom TK Goslar durch.

Die vielen knappen und ausgeglichenen Spiele im homogen besetzten Feld führten zu bester Unterhaltung für die zahlreichen Zuschauer.

Das HTC-interne Catering-Team um Veranstaltungswart Jürgen Burgdorf und Gastro-Verantwortliche Petra Casties hatte alle Hände voll zu tun, um Teilnehmer und Zuschauer zu verpflegen, meisterte die Aufgabe aber mit Bravour. Hartmut Kühn als Oberschiedsrichter und Lutz Lucht als Organisator sorgten durch perfekte Vorbereitung für einen reibungslosen Turnierablauf. Dr. Gerd Huiras, erster Vorsitzender des HTC, der die Siegerehrung vornahm, dankte allen Akteuren, fleißigen Händen und Sponsoren für die umfangreiche Unterstützung ohne die ein solches Turnier nicht durchführbar ist.

Insgesamt wurden Preise im Wert von mehr als 800 EUR an Sieger und Platzierte vergeben. Hier dankt der Hahndorfer TC vor allem Jan Kirstein von „Kirstein Florales“, Schladen, der in jedem Jahr für den gesamten Blumenschmuck verantwortlich zeichnet und der Sehusa Wasserwelt in Seesen für die gesponserten Preise. Allen Helfern, Beteiligten und einem großzügigen Sponsor, die nicht genannt werden möchte, gilt ebenso der Dank der Organisatoren und des Vorstandes!

Die Gesamtergebnisse sind auf der Homepage des Hahndorfer TC einzusehen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen