Torfestival im Prinzenpark: Freie Turner demontieren Ölper

27. Mai 2018 von
Die Mannschaft herzt den Torschützen zum 6:1: Marcel Schreyer. Foto: Reinelt/PresseBlen.de
Braunschweig. Die Freien Turner Braunschweig haben am vorletzten Spieltag der Landesliga Braunschweig im Heimspiel gegen Schlusslicht BSV Ölper ein wahres Feuerwerk abgebrannt. Mit 8:1 (5:0) schickte das Team von Trainer Kai Olzem die Gäste zurück an den Biberweg, Mohamed Badiki traf dreifach.

Anzeige

20 Minuten hält Ölper mit, dann schlagen Turner zu

Es deutete sich ein typischer Sommerkick bei hochsommerlichen Temperaturen im Prinzenpark an und doch entwickelte sich nach anfänglichem Geplätscher ein torreicher Nachmittag. Für die Highlights in der Startphase des Spiels sorgte in jedem Fall das abgeschlagene Schlusslicht aus Ölper, das sogar durch Masirullah Omarkhiel ins Netz traf, dem Tor wurde allerdings die Anerkennung verwährt. Die Turnerschaft fand zunehmend besser in die Partie und ging durch eine „verunglückte“ Flanke von Linksverteidiger Kevin Hintersdorf in Front (20.). „Nachdem wir anfangs gegen Ölpers hochstehende Abwehrkette Probleme in der Lösungsfindung hatten, lief das Spiel nach der Führung deutlich besser für uns“, erklärte Turner-Co-Trainer Kosta Rodrigues.

BSV-Trainer Gertjan Durishti sagte: „Wir haben bis zu dem ersten Tor gut mitgehalten und die eine oder andere Chance gehabt. Aber die individuellen Fehler, die auch zum 1:0 führten, ziehen sich wie ein roter Faden durch die Saison.“ Im Minutentakt folgten bis zur Pause die FT-Tore Nummer zwei, drei, vier und fünf – das Spiel war somit bereits nach 45 Minuten entschieden. 

Durishtis Team kam besser aus der Kabine und erzielte durch den ehemaligen Turner Omarkhiel, der einen schlampigen Rückpass von Hintersdorf auf Keeper Keul erlief, den Ehrentreffer. Im Fortlauf plätscherte das Spielgeschehen wieder vor sich hin, die Turner kontrollierten es dennoch souverän und legten schlussendlich noch dreimal nach. „Wir wollten in dieser Saison noch die 100-Tore-Marke knacken, das haben wir als Ziel zur Motivation ausgegeben – das haben wir geschafft. Das Ziel, keinen Gegentreffer zu bekommen, haben wir mit dem heutigen Spiel verpasst“, so Rodrigues.

Aktive Rolle im Aufstiegsrennen

Füße hochlegen können beide Teams vor dem abschließenden Spieltag trotz bereits geklärter sportlicher Situation nicht, spielen doch sowohl die Freien Turner als auch der BSV eine gewichtige Rolle im Aufstiegsrennen. Ölper empfängt den Tabellenführer MTV Wolfenbüttel am Biberweg und möchte auf keinen Fall abschenkten: „Für mich ist es enorm wichtig, dass wir uns gegen Wolfenbüttel vernünftig verabschieden. Vielleicht können wir dann am Ende etwas dafür tun, dass Vahdet doch noch den Aufstieg realisiert“, betonte Durishti.

„Ich sehe uns nicht in der Rolle des Spielverderbers“, stellte Rodrigues im Hinblick auf das Duell mit Vahdet heraus und ergänzt: „Wir wollen jedes Spiel positiv für uns gestalten und werden mit unserer besten Truppe auflaufen. Die Hütte wird nochmal voll sein, das wird ein tolles Spiel.“ Mit einem Sieg könnten die Turner diese Spielzeit noch auf dem zweiten Tabellenplatz beenden.

Zahlen & Fakten

Freie Turner Braunschweig: Keul – Schreyer, Fricke, Behrens, Hintersdorf (78. Fischer) – Mastel, Bräunig, Badiki, Kaupert (62. Bollonia), Nowak – Ebeling (71. Neudorf) Trainer: Kai Olzem

BSV Ölper: Laubitz – Platter, Bahlo (46. Donig), Neef, Albrecht – Akar (63. Kevin Ebeling), Lobitz, Chuma, Omarkhiel, Rodriguez – Demiri (61. Balic) Trainer: Gertjan Durishti 

Torfolge: 1:0 Kevin Hintersdorf (20.), 2:0/3:0 Mohamed Badiki (28./30.), 4:0 Christian Ebeling (35.), 5:0 Fabian Mastel (38.), 5:1 Masirullah Omarkhiel (51.), 6:1 Marcel Schreyer (71.), 7:1 Mohamed Badiki (88.), 8:1 Niklas Neudorf (90.)

Mehr Lesen

Tabula Rasa bei den Löwen: Wer bleibt, geht und weg will

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen