Jetzt Schiedsrichter werden, wie Rene Rhode. Foto: Agentur Hübner
Trotz eines neuen Ausbildungskonzeptes haben sich in Gifhorn keine zukpnftigen Schiedsrichter angemeldet. Symbolfoto: Agentur Hübner/Archiv Foto: Agentur Hübner
Anzeige

Artikel teilen per:

22.07.2019

Trotz neuen Konzeptes: Schiri-Lehrgang droht auszufallen


Gifhorn. Der neue Kreis-Schiedsricher-Obmann Dennis Laeseke musste am vergangenen Freitag die Vereine des NFV Kreis Gifhorn erneut darauf aufmerksam machen, dass für die geplante Schiedsrichterausbildung im August und September bisher keine einzige Anmeldung vorliegt. Ein Beitrag von Sven Bärensprung.

Sollte in den verbleibenden Tagen bis zum 29.07.2019 nicht die nötige Mindestteilnehmerzahl von zehn Anwärtern erreicht werden, wird der Lehrgang ausfallen.

„Es ist insbesondere deshalb enttäuschend, weil wir erstmalig unser Ausbildungskonzept dem modernen Trend anpassen möchten und einen Großteil der Inhalte mit einer App erarbeiten lassen wollen. So sind die Anwärter flexibler in der Gestaltung ihrer Ausbildung.“ so Laeseke.

Nun wird sich in den nächsten Tagen entscheiden, ob der Lehrwart Thorben Rutsch mit seinem Lehrgangsteam die intensiven Vorbereitungen einstellen muss oder der Kreis Gifhorn doch wieder Schiedsrichter-Neulinge ausbilden kann.

Die Ausbildung umfasst zwei Präsenztage am 30. und 31. August in der Jugendherberge Hankensbüttel und einen Ergänzungsvormittag am 07. September, ehe am 14. September die Prüfung ansteht.

Das Anmeldeformular für den Lehrgang haben die Vereine über ihr Postfach erhalten und es ist außerdem auf der Homepage des NFV Kreis Gifhorn zu finden.


Artikel teilen per:

zur Startseite