Nach dem Weggang von Murat Salar seit dem Winter Interimscoach beim TSC Vahdet: Fatih Özmezarci.
Nach dem Weggang von Murat Salar seit dem Winter Interimscoach beim TSC Vahdet: Fatih Özmezarci. Foto: Frank Vollmer/Archiv
Anzeige

Artikel teilen per:

03.06.2020

TSC-Sportchef Özmezarci: "Natürlich würden wir gerne aufsteigen"

von Frank Vollmer


Braunschweig. Am 27. Juni 2020 wird beim Außerordentlichen Verbandstag des NFV mit großer Wahrscheinlichtkeit die Saison abgebrochen und der Auf- und Abstieg in Form einer Quotientenreglung ermittelt. Als Tabellenzweiter der Landesliga Braunschweig hat der TSC Vahdet trotz einer tollen bisherigen Saison dann keine Chance, in die Oberliga Niedersachsen aufzusteigen. „Wir würden natürlich gerne“, erklärt Fatih Özmezarci ehrlich.

Fakt ist: Nur ein Klub steigt auf. Tabellen-Erster ist aktuell punktgleich der SVG Göttingen (43), hat aber ein Spiel weniger absolviert. Gleich drei Spiele weniger hat der SSV Kästorf vorzuweisen und ist Dritter (38.). Sollte es zur Quotientenreglung kommen, steigt Vahdet nicht auf. Diese Variante ist am wahrscheinlichsten für den 27. Juni.

Frühzeitig die Weichen gestellt


Für den Sportlichen Leiter des Türkischen Sport-Clubs stehen nichtsdestotrotz die wichtigen Planungen für eine neue Saison 2020/21 auf der Tagesordnung – wann immer und in welcher Liga die auch starten wird. Dann gibt es auch einen Wechsel von Özmezarci zum neuen Trainer Sean Krebs (wir berichteten). Seit Winter war Özmezarci noch einmal als Interimstrainer in diese Position zurückgekehrt, könnte den Verein aber in diesem Sommer endgültig verlassen. „Die Entscheidung des Trainerwechsels steht seit dem Winter fest“, betont Özmezarci mit Hinblick auf die damals bereits erfolgte Vorstellung seines Nachfolgers Sean Krebs und der damit verbundenen frühzeitigen Weichenstellung für die Zukunft beim Landesligisten.

Ab Sommer neuer Cheftrainer: Sean Krebs Foto: Frank Vollmer


Özmezarci selbst weiß aktuell aber noch nicht, wie es für ihn persönlich weitergehen wird: „Ich hatte zuletzt Sommerferien und gar keine Zeit für den Fußball. Der Rückhalt seitens des Klubs ist da: „Der Verein und der Vorstand möchten, dass ich weiterhin Sportlicher Leiter bleibe. Ich weiß aber noch nicht, was ich mache“, gibt Özmezarci ehrlich zu. Der 44-Jährige ist überdies sehr froh, dass trotz der Coronakrise aktuell kein Spieler den Verein verlassen möchte. „Die Gespräche für die neue Saison laufen bereits. Der Verein versucht, den erfolgreichen Kader zusammenzuhalten“, verrät er.

Drei Neuzugänge gibt es auch schon. So schließen sich zur neuen Saison Torwart Claudio Hossbach, Michele Fassa (beide Germania Lamme) und Murat Han Kaya (Freie Turner U19) den Grün-Weißen an. Ob der TSC Vahdet dann in der Oberliga antritt wird sich zeigen. Die Lizenz dafür hat er im Mai bereits erhalten. „Mal schauen, was am 27. Juni entschieden wird“, sagte Fatih Özmezarci.


Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews