U11-Wasserballer maßen sich beim Landespokal in Wolfenbüttel

22. Mai 2019
Der Nachwuchs hatte Spaß: Trainerin Jürges ging zum Abschluss baden. Fotos: Florian Steinmann
Wolfenbüttel. Der Wolfenbütteler Schwimmverein von 1921 richtete am vergangenen Wochenende, vom 18. bis 19. Mai 2019, den Landespokal Niedersachsen für die U11 Wasserballjugend aus. Florian Steinmann berichtet. 

Die Spielbedingungen im Außenbereich der Wolfenbütteler Okeraue waren optimal. Bei strahlendem Sonnenschein durfte die Sonnencreme nicht fehlen. Die fünf teilnehmenden Mannschaften aus Cuxhaven, Georgsmarienhütte, Hannover, Hildesheim und Wolfenbüttel hielten es bis zum Schluss spannend und zeigten trotz ihrer Jugend viele gute Spielzüge.

Am Ende setzte sich der Favorit aus Hannover, die White Sharks, klar durch. Für die U11-Mannschaft des Gastgebers waren es die ersten Punktspiele überhaupt. Die Mannschaft um Trainerin Julia Jürges tritt jetzt erst im Spielbetrieb an und hat vorher noch nicht miteinander gespielt. Allerdings zeigte sich schnell die spielerische Überlegenheit der geübten Gast-Mannschaften. Im Besonderen das Passspiel war ein Schwachpunkt, was man bei der geringen Spielpraxis nicht verübeln kann.

Auch wenn vor heimischer Kulisse kein Spiel gewonnen wurde, zeigte sich doch das Potenzial der frischen Truppe. Die Mannschaft kämpfte bis zum Schluss um jeden Ball und gab nicht auf. Besonders Torwart Benedikt zeigte hervorragende Leistung und verhinderte mit erstklassigen Paraden einige sichere Tore. Nach dem letzten Spiel musste auch Trainerin Jürges eher unfreiwillig ins Wasser. Sie nahm es mit Humor: „Die haben toll gespielt und viel Einsatz gezeigt. Hat wirklich Spaß gemacht.“

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen