U19-Topspiel: Neuwirt trifft vom Punkt, Leipzig versagt

4. März 2017 von
Spannender als es sein müsste: Torwart Philipp Menzel und sein Team feiern einen Sieg im Spitzenspiel. Foto: Moritz Eden

Wolfsburg. Die A-Jugend des VfL hält in der Bundesliga Nord/Nordost Red Bull Leipzig etwas glücklich, aber verdient auf Distanz. Jan Neuwirt traf zum Sieg für die Mannschaft von Thomas Reis, bei der es zum Spielende hin zwei Platzverweise gab. Kurios: Die Gäste verschossen ganz spät einen Elfmeter.

„Hinten raus richtig spannend“

Es war ein echtes Spitzenspiel für die Jungwölfe, die seit dem letzten Wochenende Tabellenführer sind und ihre Heimstärke unbedingt wahren wollten. Ohne die verletzen Jannes Tasche, Maik Wilhelm und Nick Otto (Trainingsrückstand), hatte das Team von Thomas Reis vor allem in der Schlussphase „natürlich etwas Glück“, wie der Trainer selbst zugeben musste, dass die Gäste vom Punkt nicht trafen Aber: „Bei den hochkarätigen Chancen die wir hatten, müssen wir das Spiel früher für uns entscheiden, dann wird es hinten raus nicht mehr so spannend.“

Die etwa 400 Zuschauer sahen im AOK-Stadion eine von Beginn an sehr rassige Partie, bei der die Hausherren nach einer knappen halben Stunde klar das Ruder an sich rissen, vor dem Tor aber ein wenig Kaltschnäuzigkeit vermissen ließen, um mit einer Führung in die Pause zu gehen. David Nieland scheiterte ebenso wie Orrin McKinze Gaines II und Timothy Mason. Die Führung für die Reis-Elf erzielte kurz nach Wiederbeginn Mannschaftskapitän Jan Neuwirt per Handelfmeter (53.).

Die Gäste präsentierten sich in der Folge agiler, der VfL blieb jedoch stets Herr der Lage, verpasste es aber speziell in der Schlussphase den Sack zu zumachen. So wurde es noch einmal richtig turbulent. Nachdem Richmond Tachie die Latte (74.) und Murat Saglam den Pfosten (81.) getroffen hatten sahen David Nieland Gelb-Rot (86.) und Gaines II glatt Rot (90.+3). „Letztlich wäre alles andere als ein Sieg heute aber nicht gerecht gewesen“, so Thomas Reis, der zum Abschluss seine Arbeitstages noch miterleben dürfte, wie Leipzigs Ermedin Demirovic seinen Strafstoß in den Wolfsburger Nachthimmel semmelte.

Ermedin Demirovic ärgert sich. Sein vergebener Strafstoß kostet Leipzig den Punktgewinn. Foto: Eden

Zahlen & Fakten

VfL Wolfsburg U19: Menzel, Da. Itter, Heuer (89. Radowski), Jaeckel, Goransch, Neuwirt, El-Haibi (62. Saglam), Gaines II, Mason (67. Möker), Klump (62. Tachie), Nieland Trainer: Thomas Reis

Torfolge: 1:0 Jan Neuwirt (53. HE)

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen