Überraschung geglückt! MTV siegt beim Dritten aus Schwerin

29. März 2018 von
Klaas Nikolayzik steuerte sieben Treffer zum Auswärtserfolg des MTVs bei. Foto: Reinelt/PresseBlen.de/Archiv

Braunschweig/Schwerin. Die Handballer des MTV Braunschweig feierten am Abend einen sensationellen Auswärtserfolg beim Tabellendritten Mecklenburger Stiere Schwerin. Beim 28:26(15:13)-Sieg war Klaas Nikolayzik mit sieben Toren erfolgreichster Werfer der Löwen.


Anzeige

MTV kontert Schweriner Comeback

Einen enorm wichtigen Sieg im Abstiegskampf konnten die Mudrow-Jungs des MTV Braunschweig in Schwerin einfahren. Gegen den Tabellendritten zeigten sie sich von Beginn an auf Augenhöhe, führten bereits zur Halbzeit mit zwei Treffern (15:13) und setzten sich am Ende trotz eines Comeback-Versuchs der Hausherren überraschend mit 28:26 durch.

Nachdem der Favorit in den Anfangsminuten noch mit zwei Toren in Front lag (5:7), drehte der MTV ab der zwölften Minute auf. Zunächst glichen die Braunschweiger zum 7:7 aus, ehe sie in der Folge die Führung übernahmen. Im gesamten weiteren Verlauf agierten die Mudrow-Jungs tonangebend und verteidigten stets ihren Vorsprung. Über die 15:13-Halbzeitführung legten die Braunschweiger in Halbzeit zwei nochmal eine Schippe drauf, erzielten fünf Tore innerhalb von sieben Minuten und zogen Mitte des Durchgangs bis auf fünf Tore davon (20:15). Doch der Tabellendritte stemmte sich noch einmal gegen die drohende Niederlage, verkürzte Tor um Tor, bevor schließlich Mark Pedersen zum 24:24-Ausgleich traf. Allerdings reichte es nicht für mehr. Der MTV wehrte den Comeback-Versuch ab und rettete den Sieg unter dem lautstarken Jubel der 30 mitgereisten Fans über die Zeit.

Co-Trainer Udo Falkenroth hob nach Spielende vier Akteure seiner Mannschaft besonders hervor: Ariel Panzer, Klaas Nikolayzik, Marko Karaula und Tim Alex. Zu Torwart Panzer, der gegen seinen Ex-Klub starke 19 Bälle parierte, sagte Falkenroth: „Ariel hat Weltklasse gehalten, das war ein Spiel der Superlative.“ Auch über Top-Torschütze Klaas Nikolayzik war er voll des Lobes: „Klaas war besonders stark, er war im Abschluss heute richtig cool“, so Flakenroth, der hinzufügte: „Auch Marko hatte einen super Tag, er hatte immer das Auge für den freien Mann. Und Tim Alex konnte an seine exzellente Leistung aus dem Frendenbeck-Spiel anknüpfen.“ Durch den zweiten Sieg in Folge machte der MTV im Kampf um den Klassenerhalt weiter Punkte gut und tritt nun am kommenden Wochenende als Tabellenelfter die Reise zur SG Flensburg-Handewitt II an.

Zahlen & Fakten

MTV Braunschweig: Panzer, Cucuz – Czok 4, Karola 3, Donner, Alex 5, Mühlenbruch, Wolters, Krause 5, Seekamp, Nikolayzik 7, Körner 3, Giese 1 Trainer: Volker Mudrow

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen