Timour Dick wurde Vizemeister bei den offenen Nordostdeutschen-Meisterschaften der Herren Ü30.
Timour Dick wurde Vizemeister bei den offenen Nordostdeutschen-Meisterschaften der Herren Ü30. Foto: MTV/privat
Anzeige

Artikel teilen per:

25.03.2020

Überraschungserfolg: Timour Dick Vizemeister bei den offenen Nordostdeutschen-Meisterschaften

Wolfenbüttel/Sondershausen. Glück im Unglück: Eigentlich sollte es ursprünglich eine Premiere in der Herren 40 geben. Da Timour Dick in diesem Jahr seinen vierzigsten Jubiläum feierte, durfte er zum ersten Mal bei einem hochkarätigen Turnier in der Herren 40 Konkurrenz antreten. Blöd nur, dass er sich aus Gewohnheit in der Herren 30 meldete und nach einer durchgeführten Auslosung in eine ältere Altersklasse nicht mehr wechseln durfte. Somit musste er in den sauren Apfel beißen und beim Turnier bei den zwei Altersklassen jüngeren Spielern an den Start gehen.

Das Feld war mit nur 4 Teilnehmern ungewöhnlich klein aber mit LK1, LK2 und LK3 sehr stark besetzt. Gespielt wurde in 4er Kästchen (Jeder gegen Jeden). Im ersten Match musste Timour gegen den an #2 gesetzten Alexander Breitkopf (LK 1, DTB #18 in Herren 30) antreten. Nach einem souverän gewonnenen ersten Satz 6:1, haben Timour (LK 3, DTB #122 in Herren 40) am Ende des zweiten Satzes die Kräfte allmählich verlassen und er konnte seinen minimalen Vorsprung 4:3 im zweiten Satz nicht behalten. Er verlor mit 6:4 und musste nun in den Matchtiebreak. Beim Stand 5:8 und quasi mit dem Rücken an der Wand gelang ihm eine unglaubliche Wende und er gewann 5 Punkte im Folge zum Matchgewinn.

Nach diesem kraftraubenden Match musste Timour Dick noch am selben Tag gegen den topgesetzten Sascha Möller (LK 2, DTB #15 in Herren 30) antreten. Der topgesetzte bestätigte seine Favoritenrolle und ließ den angeschlagenen Timour Dick keine Chance mit 6:1, 6:0.

Nach langer Überlegung und zahlreichen Regenerationsmaßnahmen hat Timour Dick sich doch entschlossen, in einem letzten Kästchenspiel am Folgetag sein Glück zu versuchen. Er trat gegen Benjamin Thiel (LK3, DTB #85 in Herren 30). Der Kontrahent wirkte von Anfang an etwas angeschlagen und musste leider beim Stand 3:0 verletzungsbedingt aufgeben.

Somit war Dicks zweiter Anlauf bei den offenen Nordostdeutschen-Meisterschaften der Senioren überraschenderweise noch erfolgreicher als in 2019, wo er das Halbfinale bei den Herren 35 erreichte.


Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews