USC: Mit Heimsieg über Warnemünde den Klassenerhalt sichern

15. März 2018 von
Musste zuletzt mit einer Rumpftruppe im Training auskommen: Markus Weber. Foto: Moritz Eden

Braunschweig. Drei spielfreie Wochenende haben die Volleyballer des USC Braunschweig hinter sich, nun gilt der volle Fokus dem Duell mit dem SV Warnemünde. Die Ostseestädter sind mit 12 Punkten mittendrin im Abstiegskampf, wohingegen die Braunschweiger mit einem Punktgewinn den Ligaverbleib vorzeitig sichern können. Spielbeginn ist am Sonntag um 15 Uhr in der Tunica-Halle.


Anzeige

„Den Rost abschütteln“

„Es muss viel zusammenkommen, dass wir noch in Gefahr geraten“, mutmaßt Trainer Markus Weber. „Aber selbstverständlich werden wir alles dafür tun, um am Sonntag bereits alles klarzumachen“, fügt er hinzu. Die Vorbereitung auf das Spiel lief indes alles andere als rund: Simon Kraftschick fehlte zuletzt krankheitsbedingt, Hannes Gottschall aufgrund beruflicher Verpflichtungen, Bastian Ebeling wegen einer Erkältung und der Einsatz von Libero Nils Schnalke ist aufgrund einer Achillessehnenverletzung gar fraglich.

„Wir trainieren seit Wochen mit einer Rumpftruppe, aber das müssen wir am Sonntag kompensieren“, fordert Weber. Seine Mannschaft müsse schnell den Rost der dreiwöchigen Pause abschütteln und ihren Rhythmus finden. Denn sie werden auf ein hochmotiviertes Warnemünder Team, das alles in die Waagschale werfen wird, um Punkte aus Braunschweig zu entführen. Im Hinspiel siegten die Löwenstädter klar mit 3:0 an der Ostsee.

Mehr Lesen

USC: Fehleranfälligkeit verhindert Erfolg beim Angstgegner

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen