Verfolger MTV Vorsfelde: Gegner Plesse schwer auszurechnen

22. Februar 2019 von
Der MTV Vorsfelde möchte wieder in der Ferne feiern. Foto: MTV Vorsfelde/Archiv
Wolfsburg/Bovenden. Am Samstag (19.30) tritt der MTV Vorsfelde in der Oberliga bei der HSG Plesse-Hardenberg an. Für Trainer Daniel Heimann eine schwere Aufgabe gegen einen nicht ausrechenbaren Gegner. Erneut müssen die Wolfsburger auf ihren Kapitän verzichten.

Ohne Bock nach Bovenden

Ganz im Süden Niedersachsens wird es am Samstag schwer zur Primetime für die Handballer aus Vorsfelde. „Gegen Plesse sind auch schon Nienburg und Vinnhorst gestolpert“, berichtet Daniel Heimann und ergänzt: „Wir wollen es natürlich besser machen.“ Dass diese Aufgabe nicht einfach wird, haben die Plesser in dieser Saison immer wieder gezeigt. „Ihr Spiel ist relativ undurchsichtig und sehr unorthodox“, umschreibt Heimann die schwer einzuordnende Aufgabe.

„Wir müssen uns auf uns konzentrieren und wollen die Richtung für das Spiel vorgeben“, fordert der Vorsfelder Trainer. Ein Sieg in der Bovender Halle wäre nicht nur wichtig, um oben an Vinnhorst dran zu bleiben. „Das beginnt in der Abwehr“, so Heiman, der genau da auch den Fokus unter der Trainingswoche gelegt hat.

Verzichten müssen die Vorsfelder erneut auf ihren Mannschaftskapitän Pascal Bock, der immer noch Antibiotika nimmt. Hinter Janis Thiele steht ein großes Fragezeichen. Der fährt zwar mit, ob er spielen kann, war zur Stunde nicht klar. Youngster Kai Aselmann kann nicht aushelfen, hat ein Nachwuchsspiel und ist danach bei der zweiten Mannschaft des MTV im Einsatz. Marius Thiele ist beruflich verhindert.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen