In dieser Krisenzeit wollen die Wolfsburger Ultras die Menschen unterstützen, die drohen vergessen zu werden.
In dieser Krisenzeit wollen die Wolfsburger Ultras die Menschen unterstützen, die drohen vergessen zu werden. Foto: Agentur Hübner/Archiv
Anzeige

Artikel teilen per:

26.03.2020

VfL-Fans bieten Alternative für die geschlossene Tafel an

Wolfsburg. Gerade in Krisenzeiten sind Lebensmittel für sozial schwächere Menschen besonders schwierig zu bekommen oder zu finanzieren. Nachdem die Wolfsburger Tafel geschlossen werden musste, soll es dazu ab dem heutigen Donnerstag eine Alternative geben. Das teilte die Stadt Wolfsburg in einer Pressemitteilung mit.

In der vergangenen Woche musste die Wolfsburger Tafel ihre Öffnungen bis zum 19. April aussetzen, da viele der engagierten Helferinnen und Helfer der Tafel zu den sogenannten Covid-19-Risikogruppen zählen, sodass ein weiteres Engagement im Rahmen der Tafelöffnungen nicht mehr zu verantworten war. Die Schließung der Tafel solle nicht für Verunsicherungen sorgen, niemand solle in dieser schwierigen Zeit vergessen werden.

Stadt und Tafelladen hatten sich daher das Ziel gesetzt, eine schnelle Alternative zu entwickeln. In den vergangenen Tagen haben sich zur Umsetzung engagierte Fußballfans aus der aktiven Fanszene zusammengefunden, um gemeinsam mit dem Fanprojekt Wolfsburg und anderen Partnern wie dem Stadtjugendring, Volkswagen, Schnellecke und Gübau für den Zeitraum der Schließung eine alternative Lebensmittelausgabe auf die Beine zu stellen. In dieser Krisenzeit wollen die Wolfsburger Ultras nun die Menschen unterstützen, die drohen vergessen zu werden.

Mitarbeiter der Wolfsburger Tafel helfen im Hintergrund


Anke Thies, Mitarbeiterin des Fanprojekts, ist froh, "dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wolfsburger Tafel noch im Hintergrund bereit stehen, um mit ihren Erfahrungen und ihrem Wissen um die Kunden und den Kontakten zu den Partnern die schnelle Umsetzung der alternativen Lebensmittelverteilung zu ermöglichen. Ohne diese fach- und sachkundige Beratung hätte man nicht so schnell an den Start gehen können."

Gemeinsam mit der Wolfsburger Schulverpflegungs GmbH verfassten die Fußballfans und das Fanprojekt ein Konzept, das ab dem morgigen Donnerstag zur Umsetzung kommt. Die beiden verantwortlichen Stadträtinnen Iris Bothe und Monika Müller freuen sich, dass es in dieser Kooperation so schnell gelungen ist, eine alternative Lösung zu finden: "Uns ist es wichtig, dass wir alle gemeinsam gerade in dieser Zeit noch stärker auf die Menschen achten, die am Rande der Gesellschaft stehen."

Die Öffnungszeiten


Haus der Jugend, Kleiststraße 33 (Eingang am Parkplatz Schachtweg)

Ausgabezeiten: Dienstag und Donnerstag
12 bis 12.30 Uhr: Schwangere, Familien mit Kleinstkindern und Menschen mit ​​​​​Behinderung
12.30 bis 13 Uhr: ​Senioren
13 Uhr bis 14.30 Uhr: ​alle anderen

Empfangsberechtigt sind alle Bürger mit dem Berechtigungsnachweis/Kundenkarte der Wolfsburger Tafel (ist bei Abholung vorzuzeigen). Es erfolgt eine Ausgabe von vorbereiteten Tüten, enthalten sind Lebensmittel des täglichen Grundbedarfs. Vor Ort sind umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen getroffen, um die Einhaltung der aktuellen Verordnungen (zum Beispiel Abstandregelungen) zu gewährleisten.


Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews