VfL Nachwuchs: U19 gewinnt – U17 fährt erste Niederlage ein

3. Dezember 2018 von
Vier Mal musste sich Wolfsburgs Torhüter in Leipzig umdrehen. Foto: Jens Bartels/Archiv
Wolfsburg. In den Junioren Bundesligen Nord/Nordost brachten die U19 und U17 des VfL Wolfsburg zwei unterschiedliche Spieltage hinter sich. Die A-Junioren verteidigten mit einem 2:0 (2:0) beim 1. FC Union Berlin ihren zweiten Platz in der Tabelle, während die B-Junioren bei RB Leipzig mit einem 0:4 (0:2) ihre erste Saisonniederlage hinnehmen mussten.

U19 startet mit viel Druck

Für die U19 begann das Spiel mit starkem Pressing, welches den Gegner zu Fehlern zwang nach denen man sich durch die Treffer von Dominik Marx (33.) und Soufiane Messeguem (39.) schon vor der Pause mit 2:0 in Führung brachte. Auch im zweiten Abschnitt ließen die Grün-Weißen die „Eisernen“ kaum in die Partie und brachten den Zwischenstand über die Spielzeit.

„Verdienter Sieg“

„Der Sieg war verdient. Kompliment an meine Mannschaft, wie sie die Bedingungen in Berlin angenommen und das Spiel gestaltet hat. Spielerisch war es zwar nicht unsere allerbeste Partie, das war aber aufgrund der Gegebenheiten auch nicht zu erwarten. Wir haben voll gegengehalten und über 90 Minuten kaum etwas gegen die Berliner zugelassen. Gefallen hat mir natürlich auch, wie wir die beiden Treffer markiert haben und wir hätten die Führung durchaus ausbauen können. Eins, zwei weitere Tore wären absolut verdient gewesen. Einziger Wehrmutstropfen war der frühzeitige verletzungsbedingte Ausfall von Maximilian Janke“, zeigte sich VfL-Coach Thomas Reis auf der Webseite des Klubs sehr zufrieden.

U17 knüpft an guten Start nicht an

Nach 14 Partien ohne Niederlage mussten sich die Jungwölfe in Leipzig erstmals in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die Niederlage zeichnete sich nach einem guten Start bereits zu einem frühen Zeitpunkt ab. So brachte sich RB mit einem Doppelschlag (24., 28.) noch im ersten Abschschnitt in Führung und gab diese nicht mehr her. Auch in der zweiten Halbzeit gelang es dem Spitzenreiter nicht an die Leistungen der letzten Wochen anzuknüpfen. So erhöhten die Gastgeber in Minute 47. auf 3:0 und legten nur vier Minuten später (51.) den Treffer zum 4:0-Endstand in das Netz.

„Gebrauchter Tag“

„Es war ein gebrauchter Tag für uns, es ging nichts zusammen. Nach einem ganz guten Start in die Partie mit der großen Chance zur Führung fingen wir uns zwei Kontertore zum 0:2-Rückstand. In der zweiten Halbzeit haben wir noch einmal alles versucht und haben den Anschlusstreffer liegen gelassen, aber mit dem dritten Leipziger Tor war die Partie entschieden. Unter dem Strich muss man resümieren, es was insgesamt unsere bislang schwächste Saisonleistung. Unsere Serie ist gerissen, jetzt müssen wir uns schütteln und neu sortieren“, kommentierte VfL-Trainer Steffen Brauer die Niederlage.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen