VfL-Nachwuchsleiter Wohlgemuth zieht es nach Kiel

3. Juni 2018 von
Fabian Wohlgemuth (li.) mit U19-Coach Thomas Reis. Foto: imago/Hartenfelser
Wolfsburg/Kiel. Eine Niederlage muss der VfL Wolfsburg gegen Holstein Kiel dann doch hinnehmen. VfL-Nachwuchsleiter Fabian Wohlgemuth wird neuer Sportdirektor der Störche.

Anzeige

Insgesamt mehr als sieben Jahre war Fabian Wohlgemuth vom Scout bis hin zum Leiter in der Nachwuchsabteilung der Wölfe aktiv. Zweimal holte der Nachwuchs in dieser Zeit die U19-Meisterschaft. Talente wie Maximilian Arnold, Robin Knoche, Gian-Luca Itter oder zuletzt Paul Jaeckel und Elvis Rexhbecaj schafften unter seiner Administration den Sprung in die Bundesliga-Mannschaft.

Nun wechselt Wohlgemuth nach Kiel. Dort hat der der 39-Jährige für drei Jahre unterschrieben. „Ich freue mich wirklich sehr auf die neue Aufgabe in Kiel, da es für mich an der Zeit war, den nächsten Entwicklungsschritt zu machen“, so Wohlgemuth, dem die Entscheidung nach eigener Aussage nicht leicht gefallen ist. „In den vergangenen Jahren habe ich gemeinsam mit meinem Team mit viel Herzblut und Leidenschaft die Nachwuchsarbeit vorangebracht“, erklärt er. Er werde den VfL und seine Mitarbeiter, besonders natürlich die Mitstreiter in der Akademie, sehr vermissen. 

Wolfgang Hotze bedankt sich im Namen des VfL Wolfsburg beim scheidenden Nachwuchsleiter: „Fabian Wohlgemuth hat in der Akademie auch in schwierigen Zeiten immer Kurs gehalten. Die Erfolge im Nachwuchsbereich sprechen für sich und sind ein Beleg für die dort geleistete nachhaltige Arbeit, von der auch unser Bundesligateam immer wieder profitiert“, lobt der VfL-Geschäftsführer.  „Wir bedauern seinen Abschied, wünschen ihm aber natürlich alles Gute und viel Erfolg bei seiner neuen Herausforderung.“ Wer auf Fabian Wohlgemuth in der VfL-Fußball.Akademie nachfolgt, wird zeitnah entschieden. Bis dahin übernimmt U23-Leiter Pablo Thiam.

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen