VfL U19 bezwingt Eintracht U19 in einem rassigen Finalkrimi

10. Mai 2018 von
Die Entscheidung fiel im Elfmeterschießen. Foto: Moritz Eden/Archiv
Barsinghausen/Braunschweig/Wolfsburg. Die U19 des VfL Wolfsburg ist Gewinner des A-Junioren Niedersachsen-Pokals 2018. In einer hochdramatischen 63. Finalauflage bezwang die Elf von Trainer Thomas Reis am Mittwochabend Eintracht Braunschweig U19 in einem Elfmeterkrimi 5:4.

Anzeige

Junglöwen bieten lange Paroli

In der 88. Spielminute erzwang Hendrik Mittelstedt mit seinem Tor zum 2:2-Ausgleich die Verlängerung. In dem vorangegangenen Spiel schenkten sich beide Mannschaften nichts. Bundesliga-Absteiger Eintracht Braunschweig gelang kurz vor der Halbzeit durch Hauke Bartels das 1:0, obwohl die Wolfsburger im ersten Durchgang ein Chancenübergewicht erspielt hatten. Nach der Pause drehte der Titelverteidiger das Spiel zu seinen Gunsten. Richmond Tachie (49.) und Yari Otto (70.) erzielten die Treffer zum 1:2. Dank des 2:2 von Mittelstedt ging es kurz darauf in die Verlängerung, wo sich allerdings keines der beiden Teams entscheidend durchsetzen konnte.

Im Elfmeterschießen wurde VfL-Schlussmann Lino Kasten zum Matchwinner, als er zwei Braunschweiger Elfmeterversuche vereitelte. „Wir sind natürlich sehr glücklich, den Platz letztlich als Sieger verlassen zu haben, auch weil wir uns nun für den DFB-Pokal qualifiziert haben“, sagte Thomas Reis nach dem Spiel, das seiner Ansicht nach die gesamte Saison wiederspiegele: „Wir schießen wie immer Tore, bekommen aber auch wieder Gegentreffer. Gerade das 2:2 war unnötig, weil nur noch zwei Minuten in der regulären Spielzeit zu absolvieren waren.“ Aber es sei eben ein typisches Pokalfinale gewesen, das alles zu bieten hatte. „Meine Mannschaft hat das insgesamt gut gemacht und sich letztlich mit dem Cup belohnt“, so Reis stolz.

Stolz war auch Sascha Eickel: „Aus meiner Sicht war das heute eine überragende, mannschaftlich geschlossene Leistung. Was die Jungs hier über 120 Minuten im letzten Spiel der Saison abgerissen haben verdient meinen absoluten Respekt und ich bin unheimlich stolz auf die Mannschaft“, so der Trainer der Junglöwen. Man habe dem haushohen Favoriten Paroli geboten. „Mit unserem letzten Aufgebot haben wir es gegen solch ein Team bis zum Ende hin ausgeglichen gehalten. Es ist natürlich schade, dass wir so ein Spiel nach Elfmeterschießen verloren haben. Diese Mannschaft hätte den Pokalsieg heute ebenfalls verdient gehabt.“

Zahlen & Fakten

VfL Wolfsburg U19: Kasten, D.Itter, Heuer, Siersleben, Klump, Möker, Tachie, Otto, Cham, Yeboah Zamora, Herrmann

Eintracht Braunschweig U19: Kronert, Bartels, Erdmann, Blyszko, Henning, Fiedler, Funke, Franke, Heike, Töpken, Vy-Ngoc

Torfolge: 0:1 Hauke Bartels (45.), 1:1 Richmond Tachie (49.), 2:1 Yari Otto (69.), 2:2 Hendrik Mittelstädt (88.)

Elfmeterschießen: 2:2 Tim Heike vergibt, 2:2 Yari Otto vergibt, 2:2 Marco Schleef vergibt, 3:2 Charles Jessaja Herrmann, 3:3 Fabian Vy Ngoc, 4:3 Max Peter Klump, 4:4 Maurice Franke, 5:4 Richmond Tachie

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen