VfL U19-Trainer Thomas Reis zeigte sich stolz über die Entwicklung seiner Mannschaft. Foto: Agentur Hübner/Archiv
VfL U19-Trainer Thomas Reis zeigte sich stolz über die Entwicklung seiner Mannschaft. Foto: Agentur Hübner/Archiv Foto: Agentur Hübner/Archiv
Anzeige

Artikel teilen per:

28.04.2019

VfL U19 uneinholbar: Jetzt gehts zur Deutschen Meisterschaft

von Frank Vollmer


Wolfsburg. Die A-Jugend des VfL Wolfburg hat sich in der U19 Bundesliga-Nord/Nordost vorzeitig den Meistertitel gesichert. Ein 2:0-Pflichtsieg gegen Schlusslicht Osnabrück reichte am Samstag zu einem uneinholbaren Vorsprung für die Reis-Elf, die sich damit gleichzeitig zur Qualifikation für die Endrunde um die deutsche A-Junioren-Meisterschaft qualifizierte.

"Es macht mich stolz"


Die U19 des VfL Wolfsburg ist vorzeitig Staffelmeister der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost. Während sie ihr Heimspiel am Samstag gegen den Tabellenletzten VfL Osnabrück mit 2:0 (2:0) gewann, kam Konkurrent FC St. Pauli beim TSV Havelse nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus. Damit fielen die Hamburger auf Rang drei zurück, die Wölfe sind zwei Spieltage vor Schluss uneinholbar mit acht Punkten Vorsprung Erster. Gleichzeitig hat sich der VfL Wolfsburg für die Endrunde um die deutsche A-Junioren-Meisterschaft qualifiziert.

"Wir freuenuns natürlich riesig, dass wir die Saison mit dem Staffelsieg beenden konnten und an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft teilnehmen können", betonte Coach Thomas Reis nach dem Spiel, dass die Saison für seine Mannschaft noch lange nicht beendet ist. "Das Schöne ist, zu sehen, wie gut wir uns während der Saison entwickelt haben und mit welchem Selbstvertrauen und mit welcher Spielfreude unsere Spieler zu Werke gehen", so Reis, der sich stolz zeigte, aber auch anfügte: "Zu dem Erfolg hat nicht nur das Trainer- und Betreuerteam beigetragen, sondern viele Mitarbeiter der Akademie sowie aus dem Verein. Allen, die uns bis hierher auf diesem Weg begleitet haben, gilt mein großer Dank."

Bereits nach vier Minuten schoss Jesaja Herrmann den Spitzenreiter mit einem Freistoß aus 22 Metern in Führung. Lenn Jastremski legte in der 53. Minute per Abstauber nach.

Zahlen & Fakten


VfL Wolfsburg U19: Mellack – Sommer, Edwards, Siersleben, Mai – Marx – Herrmann (73. M. Brandt), Pohlmann, Messeguem (46. Jastremski), Saracevic (46. Berger) – König (61. Sarcevic) Trainer: Thomas Reis

Torfolge: 1:0Jesaja Herrmann (5.), 2:0Lenn Jastremski (53.)


Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews