Wettradeln bis zur Partnerstadt: Cycle-Tour 2017 gestartet

17. September 2017
Startschuss für die Cycle Tour. Für die Radsportler geht es nun in die Partnerstadt Magdeburg. Foto/Video: Nick Wenkel

Braunschweig. Zwei Bundesländer, 18 Ortschaften und 1.500 Fahrräder: Am heutigen Sonntag startete die zweite Auflage der Cycle Tour. Bis zu 1.500 Radsportler verschiedener Leistungskategorien machten sich heute Morgen vom Braunschweiger Schlossplatz auf den Weg nach Magdeburg. Ziel ist das große Familien-Fahrradfest auf dem Magdeburger Domplatz. Ein Bericht von Nick Wenkel.


Anzeige

Radsportfans von klein bis groß waren eingeladen, die Veranstaltung entlang der Strecke oder in den Start- und Zielbereichen live mitzuerleben und die Teilnehmer anzufeuern. Zwischen den Partnerstädten Braunschweig und Magdeburg geht es durch Wälder, über Hügel und Anstiege sowie kleine verträumte Ortschaften. „Wir sind glücklich, denn das Engagement unserer Partner und der beteiligten Gemeinden ist sensationell. Es ist wunderbar zu sehen, wie sehr alle Verantwortlichen in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen das Potenzial der Cycle Tour sehen“, freute sich Initiator Martin Hummelt bereits vor dem Event.

Diese Radprofis sind in diesem Jahr mit dabei

Und die große Freude und das Adrenalin stiegen dann nicht nur bei dem Organisatorenteam sondern auch bei 1.500 Freizeitradlern und Hobbyrennfahrern. Mit an den Start gegangen sind unter anderem der ehemalige Radsportprofi Jörg Ludewig, Ricardo Schlemonat (Deutscher Meister im Jedermann-Radsport 2016), Enrico Viohl (Cycle Tour Vorjahressieger), Benjamin Ahrendt (Sieger der Cyclassics Hamburg 2017) sowie Helmstedterin und Nachwuchstalent Helena Bieber (Team Deutsche Kinderkrebsstiftung, Vorjahressiegerin und Siegerin beim Velorace Dresden 2017). Unter den Teilnehmern sind auch über 250 Firmenteams und Vereine.

Aus Sicherheitsgründen wurden die Radfahrer noch ein Stück von der Polizei begleitet, ehe sie kräftig in die Pedale treten durften.

Historischer Strecken- und Rennverlauf

„Diese deutschlandweit einzigartige Strecke über die ehemalige innerdeutsche Grenze bei Hötensleben macht die Cycle Tour zu einem historisch bedeutenden Radsportevent“, so die Organisatoren. Teilnehmer aus ganz Deutschland reisen an, um an dem Radrennen und der Radtour teilzunehmen. Durch die Aufteilung des Feldes in zwei Gruppen ist das Radevent sowohl für erfahrene Radrennsportler als auch Hobby- und Tourenfahrer durchaus attraktiv: 800 Starter werden das Event unter Rennbedingungen auf einer temporär (maximal 30 Minuten) gesperrten Strecke mit Polizeibegleitung absolvieren. Alle weiteren Starter absolvieren die Cycle Tour ohne Zeitwertung nach der Straßenverkehrsordnung (StVO) im Rahmen einer geführten und beschilderten Tour. Der Startschuss für das Radrennen erfolgte um 8.30 Uhr auf dem Schlossplatz in Braunschweig durch Oberbürgermeister Ulrich Markurth und Volker Warnecke, Leiter der Polizeiinspektion Braunschweig. Die Radtour startete daraufhin um 9 Uhr.

Der Streckenverlauf im Video:

Hier wird geradelt

Die Strecke führt vom Schlossplatz nach Braunschweig-Mascherode und von hier weiter nach Salzdahlum, Apelnstedt, Volzum, Lucklum, Erkerode, Tetzelstein, Langeleben, Elmstraße Kreisverkehr, Schöningen, Hötensleben, Warsleben, Ausleben, Beckendorf, Eggenstedt, Seehausen, Remkersleben, Wanzleben bis Magdeburg-Ottersleben. Das Radrennen führt ab hier über den Magdeburger Ring. Die Radtour fährt parallel dazu auf der Halberstädter Straße bis zur Wiener Straße. Ab hier geht es für alle Teilnehmer gemeinsam zum Ziel auf dem Magdeburger Domplatz weiter. Die Siegerehrung findet dann um 13 Uhr auf dem Familienfahrradfest der Ottostadt Magdeburg statt.

Erstmalig großes Kinder-Laufradrennen

In diesem Jahr konnten auch Kinder im Alter von zwei bis fünf Jahren an der Cycle Tour teilnehmen. Rund 70 Kinder werden um 10 Uhr eine 200 Meter lange Strecke direkt am Landtag über den Domplatz durch den Zielbogen der großen Radsportler starten. Alles, was Kinder mitbringen müssen, sind ihre Laufräder und natürlich ihre Helme. Der Treffpunkt für Eltern und Kinder ist an der Informationspagode zentral auf dem Domplatz. Für jeden Teilnehmer oder Teilnehmerin gibt es eine Urkunde und einen kleinen Preis.

Jan Ulrich musste aufgrund von Knieproblemen kurzfristig absagen. Foto: imago/Kosecki

Absage von Ex-Tour-de-France-Sieger Jan Ulrich

Bereits im Juni teilte der Tour de France-Sieger von 1997, Jan Ullrich, seine Teilnahme bei der Cycle-Tour von Braunschweig nach Magdeburg mit (regionalSport.de berichtete). Kurz vor dem Event musste „Ulle“ aber absagen. Grund sei eine bevorstehende Knieoperation des ehemaligen Radstars und einzigen deutschen Tour de France-Gewinners. Ullrich, der auch während seiner aktiven Karriere von Knieproblemen geplagt war, musste nun mehrere Radsportveranstaltungen absagen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen