WM-Quali: Draxler tankt Selbstvertrauen in der DFB-Elf

12. Oktober 2016 von
Torjubel deutschland nach dem 1-0 durch Julian Draxler. Foto: Agentur Hübner
Anzeige

Hannover. Drei Spiele – drei Siege. Die Deutsche Nationalmannschaft marschiert weiter in Richtung WM 2020. Dabei waren auch die defeinsiv eingestellten Nordiren am Dienstagabend keine große Hürde. Gefreut hat das vor allem Julian Draxler. Der Wolfsburger nahm sich mit seinem Tor zur Führung Selbstvertrauen mit in den grauen Ligaalltag beim VfL Wolfsburg. Slideshow: Agentur Hübner


Anzeige

Nordirische Mauer früh geknackt

Nachdem das Länderspiel am 17. November des Vorjahres in Hannover wegen einer Terrorwarnung abgesagt werden musste, stand das Niedersachsenstadion in der Vergabe schnell wieder ganz weit vorne. Am Dienstagabend war es soweit: 41.132 trotzten dabei dem nasskalten Wetter und sahen einen dominanten Weltmeister, der permanent versucht war, gegen die extrem defensiven Gäste von der Insel Lösungen zu finden. Nordirlands Nationalcoach Michael O’Neill hatte sein Team erneut hervorragend eingestellt.

Noch bei der EM im Juni hatte Nordirlands Schlussmann Gareth McAnley die deutschen Offensivspieler mit seinen Paraden zur Verzweiflung gebracht. Erst Mario Gomez überwandt den 32-Jährigen zum späteren 1:0-Sieg. Mario Gomez verfolgte das erneute Länderspiel gegen die Nordiren gestern verletzt von außerhalb. Dafür stand ein anderer Wolfsburger im Fokus des Geschehens. Julian Draxler erzielte in der 13. Spieltminute das enorm wichtige 1:0 mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze. Diesmal war auch McAnley machtlos. Vier Minuten später markierte Sami Khedira das 2:0 – was auch der Endstand war.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen