Wolfenbütteler Kampfsportler absolvieren erfolgreiche DM

17. Mai 2018
Alle DM-Teilnehmer, die dem SV Roklum/Yong Verein Wolfenbüttel angehören. Foto: Bernd-Uwe Meyer
Wolfenbüttel. Bei der Deutschen Meisterschaft in Sport Chanbara in Gau-Odernheim (Landkreis Alzey-Worms) verbuchten Kampfsportler, die dem Yong Verein Wolfenbüttel/SV Roklum angehören, große Erfolge in der aufstrebenden Randsportart Sport Chanbara. Es berichtet Bernd-Uwe Meyer.

Anzeige

Mandy Falta (Frauen) wurde Deutsche Meisterin beim Kampf mit zwei Schwertern (Nito), Sophie Löhr erreichte im Nito und Teamwettkampf Kihon Dosa gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester Philine und Joey Falta den Silberrang. DM-Titel heimste Philine, die jüngere der Löhr-Schwestern, beim Kodachi (Kurzschwert-Wettkampf), Kodachi Tate und Choken Morote (Langschwert) ein. Beim Kihon Dosa (Formenlauf) gab es folgende DM-Resultate: Erster Platz Joey Falta (11 bis 14 Jahre, männlich). Zweiter Rang Maik Löhr (männliche Veteranen), Philine Löhr (15-17, weiblich), Fynn Franke (11-14, männlich), Marvin Kind (Erwachene, Kyu); einen dritten Rang erreichte hier Konrad Knuth (11 bis 14 Jahre).

Weitere Bronzeplätze: Maik Löhr im Choken Morote und Kodachi Tate (Kurzschwert mit Schild), Tochter Sophie im Kodachi Tate, Marvin Kind (Kodachi Tate und Choken Morote), Ronja Sauer (bis zehn Jahre) im Wettkampf mit dem Kurzschwert und Schild. Alle freuten sich sehr über ihre Urkunden und Titel. Ihre ersten DM-Erfahrungen sammelten Finn Torkler und Leon Zepezauer (je 11 bis 14, männlich). Seinen 3. Dan bekam Trainer Maik Löhr, der sich hierüber ebenfalls freute.

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen