Wolters Flutlichtpokal: Vorrunde und Viertelfinale ausgelost

14. Juli 2019 von
Wolf Horenburg (li.) und Marco Bittner begleiteten die Auslosung als Losfeen. Foto: Frank Vollmer
Braunschweig. Im Rahmen des 50. Jubiläums beim Finalspiel im Wolters Flutlichtpokal loste der Niedersächsische Fußball Verband (NFV) im Kreis Braunschweig am Sonntag die Vorrunde und das Viertelfinale für die 51. Auflage aus. Als Losfee fungierten zwei besonderer Gäste.

Der „Vater“ des Flutlichtpokals

Als Wolf Horenburg anno 1969 seine Unterstützung für die Premiere im Braunschweiger Stadtpokal zusagte, wäre er wohl selbst nicht davon ausgegangen, dass dieser traditionreiche Wettbewerb auch 50 Jahre später noch jährlich die regionalen Fußballfans der Löwenstadt in ihren Bann ziehen würde.

Der „Vater“ des Wettbewerbs, wie der NFV-Vorsitzende Thomas Klöppelt ihn betitelte, hatte Horenburg den aktuellen Veranstaltungschef vom Hofbrauhaus, Marco Bittner, als zweite Losfee mitgebracht. Die Zwei zogen vor dem Finale zwischen Freie Turner und Germania Lamme die Vorrunde und das Viertelfinale der kommenden Pokalsaison 2019/2020 aus dem Bierglas.

Demnach muss Titelverteidiger Freie Turner in der Vorrunde in Lehndorf antreten. Landesliga-Aufsteiger BSC Acosta misst sich zeitgleich mit Rot-Weiss Volkmarode. Im dritten Vorrundenspiel empfängt der FC Wenden den TSC Vahdet.

Vorrunde

Spiel 1: Lehndorfer TSV – Freie Turner
Spiel 2: RW Volkmarode – BSC Acosta
Spiel 3: FC Wenden – TSC Vahdet

Viertelfinale

Freie Turner 2 – Sieger Spiel 2
Sieger Spiel 1 – Eintracht Braunschweig 2
Sieger Spiel 3 – Germania Lamme
SV Kralenriede – MTV Hondelage

Mehr lesen

Freie Turner bezwingen Lamme, Makiela wird zum Elfmeterkiller

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen