Wulferis Fighters setzen sich im Teamgame durch

26. September 2017 von
Die Wulferis Fighters und der DC Brunsviga. Foto: Verein

Wolfenbüttel. Wie in jedem Jahr nehmen die Dartspieler der Wulferis Fighters im ESV Wolfenbüttel 1949 e.V. wieder am BBDV-Bezirkspokal teil. Unter fast 60 Mannschaften, die gemeldet haben, werden die Teilnehmer an der landesweiten Endrunde der Bezirksverbände ausgespielt.


Anzeige

In der 1. Runde hatten die Wulferis Fighters Heimrecht: Am vergangenen Freitag empfingen sie den DC Brunsviga aus Braunschweig. Die Gäste aus der Löwenstädt spielen seit dieser Saison als in der BBDV-Kreisliga 4. Von den ersten Einzelspielen gingen drei an die Gäste: Die Wulferis lagen dadurch bereits mit 1:3 Sets (6:9 Legs) zurück. Ralph Bothe war mit seinem 3:0-Sieg gegen Stephan Habekost als Einziger erfolgreich.

Die beiden ersten Doppel wurden geteilt zum Zwischenstand von 2:4 Sets (11:13 Legs). Mit einer stellenweise miserablen Doppelquote machte sich die Heimmannschaft das Leben unnötig schwer und sehr viele Chancen. Das änderte sich in der zweiten Hälfte der Begegnung: Aus den folgenden vier Einzeln gingen nach den Erfolgen von Pascal Jeske (3:1 Legs gegen Dennis Lachmann), Kurt Bejma (3:0 Legs gegen Ronny Munz) und Ralph Bothe (3:1 Legs gegen Oliver Hanke) drei Setpunkte an die Heimmannschaftv – nur Bernd Prodöhl war nicht erfolgreich.

Damit stand es dann vor den beiden letzten Doppeln 5:5 Sets (21:18 Legs). Mit dem Doppel Ralph Bothe/Bernd Prodöhl legten die Wulferis Fighters gegen Björn Beu/Stephan Habekost einen 3:0-Sieg vor zum Zwischenstand von 6:5 Sets. Doch Melanie Möhle/Kurt Bejma verloren ihr Spiel gegen Dennis Lachmann/Oliver Hanke ganz knapp mit 2:3 Legs. Damit stand es 6:6 Sets (26:21 Legs). Da es im Pokal nur ein Spiel mit einem Sieger geben kann, kam es zu einem spielentscheidenden Teamgame „701, Best of 5, Double Out“.

Dabei waren die ESV-Darter die konstanteren Dartspieler mit höheren Scores und der größeren Sicherheit auf die Doppelfelder: mit 3:0 Legs ging das Teamgame an die Gastgeber. Der Endstand von 7:6 Sets bedeutete das Aus für den DC Brunsviga in der ersten Runde. Nach Vorlage aller Ergebnisse wurde die 2. Spielrunde der jetzt verbliebenen 32 Teams ausgelost. Die Wulferis Fighters spielen gegen Team 4 der TSG Jerstedter Falken aus Goslar. Das Heimspiel im Okerstadion wird im Zeitraum vom 9. bis zum 31.10.2017 gespielt.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen