Zu früh foulbelastet: Oldenburg nutzt Eathertons Handicap

3. Februar 2019 von
Scott Eartheron war zu früh foulbelastet gegen Oldenburg. Foto: Agentur Hübner/Archiv
Oldenburg/Braunschweig. Die Basketball Löwen Braunschweig haben zum Start ihres Auswärtsmonats bei den EWE Baskets Oldenburg mit 89:103 (22:25, 28:23, 17:32, 22:23) verloren. DeAndre Lansdowne war mit 23 Zählern dabei bester Werfer der Mannschaft von Trainer Frank Menz. 

Nur eine Spielhälfte lang konnten die Basketball Löwen beim Tabellenzweiten der easyCredit BBL mithalten und führten zwischenzeitlich sogar mit 50:48 nach 20 Minuten. Löwen-Center Scott Eatherton war in der intensiven Partie jedoch früh foulbelastet. Die Hausherren, um die Big Men Rasid Mahalbasic und Nathan Boothe Kapital, trafen nun nach Belieben, hielten ihre Gäste mit 32:17 Zählern im dritten Abschnitt auf Distanz. Diesen Rückstand sollte die Mannschaft von Frank Menz im Spielverlauf bei zu wenigen Stopps gegen die offensivstarken Oldenburger nicht mehr einholen.

Das letzte Viertel vermochten die Braunschweiger nach zwischenzeitlich 20 Punkten Rückstand insgesamt ausgeglichen zu gestalten. Doch Oldenburg war weiterhin heiß aus der Distanz, versenkte vier weitere Dreier und holte sich etliche Offensiv-Rebounds. Die Foulbelastung von Scott Eatherton sowie die Rebounds und die Dreierquote machten am Ende den Unterschied in dieser Begegnung, die mit 89:103 ausging.

„Drei Viertel gut geschlagen“

Das sah auch Trainer Menz so: „Wir haben darunter gelitten, dass Scott Eatherton so früh mit Fouls belastet war. Das hatten wir in dieser Saison bislang noch nicht so in der Form erlebt.“ Sein Team habe deswegen große Probleme gehabt: „Das hat Oldenburg ganz gut hinbekommen.“

Darüberhinaus sei es ein gutes Basketballspiel gewesen: „Wir haben die erste Halbzeit sehr gut gespielt und gegen eine sehr starke Oldenburger Mannschaft geführt. Aber Mahalbasic haben wir überhaupt nicht in den Griff bekommen, er hat die freien Leute gefunden, selber gepunktet. Boothe hat bärenstark gespielt, auch Cummings und Schwethelm haben die Würfe getroffen. Drei Viertel haben wir uns gegen einen Gegner mit klarem Halbfinal-Niveau auswärts gut geschlagen.“

Am kommenden Samstag (20.30) treten die Basketball Löwen bei Science city Jena an.

Zahlen & Fakten

EWE Baskets Oldenburg: Cummings 22 (5 Assists), Hujic, Tadda 3, Massenat 12 (3 Assists), Drijencic 2, Bacak, Keßen, Stojanovski 5, Paulding 13 (6 Rebounds), Mahalbasic 19 (13 Rebounds, 10 Assists), Schwethelm 8, Boothe 19 (7 Rebounds) Trainer: Mladen Drijencic 

Basketball Löwen Braunschweig: Nawrocki, Blake 3, Lansdowne 23 (3 Ballgewinne), Klepeisz 10 (6 Assists), Sengfelder 3, Kovacevic, Koné 13, Hines 10 (5 Rebounds, 3 geblockte Würfe), Rahon 4 (5 Assists), Eatherton 14, Lagerpusch 7 Trainer: Frank Menz

Mehr lesen

Wahnsinn! Frank Menz ist Coach beim ALLSTAR-Team „National“

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen