Zu viele einfache Fehler: LionPride punktlos in Freiburg

11. Februar 2019 von
Keine Punkte für Trainer Peter Kortmann und sein LionPride in Freiburg. Foto: Agentur Hübner/Archiv
Freiburg/Braunschweig. Eintracht Braunschweig LionPride kehrte ohne Punkte vom Duell mit den USC Eisvögeln Freiburg zurück. Bei der verdienten 90:74-Niederlage agierte die Mannschaft von Trainer Peter Kortmann nur anfangs auf Augenhöhe.

Das LionPride startete durchaus auf Augenhöhe in das Duell mit der Mannschaft der ehemaligen Wolfpack-Trainerin Hanna Ballhaus. Die 37 Jahre alte Übungsleiterin der Eisvögel sah sich nach fünf Minuten gar gezwungen, eine erste Auszeit zu nehmen, nachdem die Gäste aus Niedersachsen 13:11 in Führung gegangen waren. Rupnik, Claesson und Goff hatten da schon je dreifach geworfen und gingen die Partie auch in der Folge konzentriert an. Nach einer zwischenzeitlichen 17:13-Führung stand zur ersten Pause immerhin ein 22:21 auf der Anzeigetafel.  

Die Hausherrinnen zogen aufgrund vieler einfacher Fehler ihrer Gäste im zweiten Viertel relativ einfach davon. Bei 25:30 nahm auch Peter Kortmann die erste Auszeit. Bitter: Gut drei Minuten vor der Halbzeitpause kassierte Janae Smith bereits ihr drittes Foul und ließ sich zu einer Unmutsäußerung hinleiten, was ein viertes (technisches) Foul zur Folge hatte. Die US-Amerikanerin war nun zum Zusehen verdammt. Sie sah, dass das LionPride vor allem Moten (17 Punkte) und Gaffney (15) nicht in den Griff bekam und sich die Eisvögel weiter absetzten (46:36 zur Pause). 

Ohne Smith blieben die Blaugelben nach dem Seitenwechsel ganze drei Minuten ohne Korberfolg. Eva Rupnik erzielte die ersten drei Punkte mit drei Freiwürfen in diesem dritten Durchgang. Das Spiel entglitt dem Aufsteiger nun vollends. Maggie Mulligan kassierte ihr viertes Foul und Freiburg erhöhte bis zum Ende des Viertels auf 66:48. Zuvor hatte Mulligan wegen ihres fünften persönlichen Fouls neben Smith Platz genommen. Freiburg hatte Spiel und Gegner im Griff, Ballhaus wechselte munter durch. Am Ende stand ein 90:74-Erfolg für die Eisvögel.

Am kommenden Wochenende empfangen die Braunschweigerinnen mit den Angels aus Nördlingen einen weiteren Konkurrenten im Abstiegskampf. Tipp-Off in der Wolfenbütteler Lindenhalle ist am Samstag um 19.30 Uhr.

Zahlen & Fakten

Eisvögel USC Freiburg – LionPride 90:74 (22:21; 24:15; 20:12; 24:26)

LionPride: Rosemeyer 5, 1 Dreier, 5 Rebounds, Rupnik 15, 3 Dreier, Brennecke 4, Brox 3, 1 Dreier, Hatch 5, 1 Dreier, Smith 9, 7 Rebounds, Claesson 13, 3 Dreier, Goff 15, 1 Dreier, Mulligan 5, 6 Rebounds Trainer: Peter Kortmann

Mehr lesen

LionPride siegt nach starker Leistung in Bayern

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen